3,7 Millionen Bitcoin (BTC) für immer verloren!

0
4794

Etwa 20 % der derzeit geprägten Bitcoin, die ein kleines Vermögen wert sind, sind für immer verloren und können niemals zurückgeholt werden.

Der Vorrat an Bitcoin ist auf 21 Millionen begrenzt. Dies bedeutet, dass ohne drastische Änderungen am Liefermechanismus von Bitcoin niemals mehr als 21 Millionen BTC im Umlauf sein werden.

Bitcoin-Benutzer haben etwa 20 % aller vorhandenen Token verlegt, und im Gegensatz zu Fiat-Währungen, die potenziell zurückgewonnen werden können, ist es höchst unwahrscheinlich, dass diese Token wieder in Umlauf gebracht werden, wie eine Analyse des Wall Street Journal nahelegt. Der Grund dafür liegt in der Struktur der Kryptowährungen und der Betonung, die sie auf Privatsphäre und Sicherheit legen. Während der Verlust von 20% aller Bitcoins wahrscheinlich keine signifikanten Auswirkungen auf den Krypto-Markt selbst haben wird, könnte er sicherlich einzelne Investoren betreffen.

Der mysteriöse Erfinder von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, hat in den ersten Monaten seines Bestehens möglicherweise rund 1,1 Millionen BTC gemined. Seitdem scheint Satoshi sein Versteck nicht mehr angerührt zu haben, was darauf hindeutet, dass Satoshi diese Coins nicht in den Umlauf bringen kann oder will.

Aus diesem Grund ist der allgemeine Konsens, dass Satoshis Bitcoin-Bestände nicht mehr im Umlauf sind, was das verfügbare Angebot um etwa 5,9% reduziert.

Wenn ein Teil der Bitcoin aus einer Wallet genommen wird, die seit den frühen Tagen der Kryptowährung nicht mehr angerührt wurde, führt dies häufig zu (falsch informierten) Spekulationen, dass Satoshi zurückgekehrt sei. Es ist bekannt, dass es zu Schwankungen im Preis von Bitcoin führt, da es die Möglichkeit eröffnet, dass der Markt von großen Mengen Bitcoin überschwemmt wird, von denen man vorher dachte, dass sie für immer weggeschlossen seien.

Bitcoin ist noch immer dem Fiat überlegen

Für Benutzer, die eine Wallet oder einen Key verlegen, kann der Prozess frustrierend sein. Das Verlegen und der potenzielle Verlust von 20 % aller BTC-Token dürfte jedoch kaum Auswirkungen auf das Kryptogeld im weiteren Sinne haben. Bitcoin lässt sich im Gegensatz zu Fiat-Währungen leicht in sehr kleine Stückelungen aufteilen. Dies ermöglicht den Verlust einer beträchtlichen Menge an BTC, ohne dass dies Auswirkungen auf die Währung selbst hat. Sogar angesichts der Tatsache, dass sich die Miner der endgültigen BTC nähern, kann die Verlustrate bei den Token noch jahrelang anhalten, ohne dass sich dies in irgendeiner Weise auf die Funktionalität der Coin auswirkt. Selbst wenn es nur sehr wenige einzelne Coins gäbe, könnte das Protokoll für die Aufteilung der BTC angepasst werden, um ihre weitere Funktionsfähigkeit zu erleichtern. Dies hilft natürlich nicht den Menschen, die ihre Wertmarken verloren haben.

Glaubst Du, dass die verlorenen Bitcoin in der Zukunft Nachwirkungen haben kann? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!
Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here