Insider-Bericht: Bakkt kommt Ende März

0
2610
Ein Insider ist sich sicher: Bakkt kommt Ende März. | © Twitter: Bakkt

Einem Insider-Bericht zufolge, stehen alle Zeichen für den Start von Bakkt auf Ende März. Voraussetzung dabei: Kein neuer Shutdown.

Bakkt, die New Yorker Exchange für Bitcoin-Futures, ist noch immer nicht gestartet und dass, obwohl sie schon Ende letzten Jahres seine Arbeit aufnehmen wollte. Damals wurde der Start auf den 24. Januar verlegt und später, angeblich wegen des Shutdowns, noch weiter hinausgezögert.

“Gibt es keinen neuen Shutdown, wird das im März passieren”

Hinter Bakkt steht die mächtige New York Stock Exchange (NYSE). Aber selbst die scheint (wie im Krypto-Äther üblich) von chronischer Aufschieberitis befallen zu sein. Einem Insider-Bericht zufolge, der dem Abacus Journal vorliegen soll, wird damit bald Ende sein. Bakkt soll laut der Quelle bereits im März die ersten Futures aufsetzen. Konkret berichtete die Quelle:

“Die Verzögerungen haben praktisch dazu beigetragen, dass Kunden hinzugewonnen werden konnten, die beim Start für Liquidität und Volumen sorgen werden. […] Alles deutet darauf hin, dass eine endgültige CFTC-Abnahme eine März erfolgen wird. Und für diejenigen da draußen, die meinen, dass Bakkt noch länger hinausgezögert würde – das ist lächerlich. […] Der Start wird nur kurz nach Abschluss der Genehmigung gesichert sein. Gibt es keinen neuen Shutdown, wird das im März passieren, so glaube ich.”

Bakkt steht vor allem deshalb im Fokus der Krypto-Gemeinde, da die geplanten Terminkontrakte “physisch” hinterlegt werden sollen. Soll bedeuten, dass Kunden konkret um zuvor von Bakkt erworbene Bitcoins wetten können – anstatt nur auf deren Preis.

Weder auf Twitter noch auf Medium äußerte sich die New Yorker Plattform bisher zu den Berichten.

Glaubst Du, dass der Start von Bakkt eine positive Auswirkung auf den Preis haben wird? Teile uns Deine Gedanken dazu in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here