Skandal: Bank-Mitarbeitern wird jetzt Bitcoin (BTC)-Besitz verboten!

1
151

Die Nordea Bank hat es ihren Mitarbeitern untersagt, Bitcoin (BTC) oder andere Kryptowährungen zu besitzen. Ein Gericht hat dieses Verbot nun für rechtmäßig erklärt.

Die dänische Nordea Bank darf es ihren Mitarbeitern verbieten, Kryptowährungen zu besitzen. Das hat ein örtliches Gericht kürzlich geurteilt, wie Bloomberg am Montag berichtete.

Dänemarks Gewerkschaft für Angestellte in der Finanzdienstleistungsbranche hatte den letztendlich leider vergeblichen Prozess angestrengt, weil sie einen unangemessenen Eingriff in das Privatleben der Angestellten sah. Gewerkschafts-Vorsitzender Kent Petersen gab folgende Stellungnahme zu dem Urteil ab:

“Wir haben Klage eingereicht, weil wir den Grundsatz vertreten, dass jeder Mensch offensichtlich ein Privatleben und das Recht hat, als Privatperson zu handeln. Es war uns und unseren Mitgliedern wichtig, festzustellen, welche Rechte Manager [hier der Bank] haben. In diesem Fall waren sie weiter reichend als das, was wir für angemessen halten.”

Pure Ironie: Nordea Bank der massiven Geldwäsche beschuldigt

Die Nordea Bank hatte ihren Mitarbeitern den Krypto-Besitz bereits im Januar 2018 untersagt. Damals hieß es, die Risiken seien zu hoch, weil der Markt unreguliert sei und mit kriminellen Aktivitäten wie Geldwäsche in Verbindung stehe. Die Bank habe befürchtet, ihren eigenen Ruf und den ihrer Kunden zu schädigen.

Der Gipfel der Ironie ist jedoch, dass die Nordea Bank seitdem ganz ohne das Zutun von Kryptowährungen in einen Geldwäsche-Skandal involviert wurde: “Nordea verwickelt in den größten Geldwäschefall aller Zeiten auf dänischem Boden”, titelte diesen März die Copenhagen Post.

Zwischen 2004 und 2014 hätten über 260 Scheinfirmen und Steuerhinterziehungs-Unternehmungen bei der Bank Konten eröffnet. Auf diese Konten seien über fünf Milliarden Dänische Kronen (knapp 700 Millionen Euro) eingezahlt und über drei Milliarden Kronen abgehoben worden. Das Geld stamme aus Korruption und Kriminalität in Verbindung mit Russland.

Derweil in Deutschland: Banken im “Krypto-Himmel”

Während die Mitarbeiter der Nordea Bank also das Krypto-Verbot akzeptieren müssen, ändert sich in Deutschland die Rechtslage bald sehr zugunsten von Krypto-Fans. Ab nächstem Jahr erhalten alle Banken im Land die Möglichkeit, Kryptowährungen ganz einfach beim Online-Banking anzubieten.

Dies beruht auf einem neuen Gesetz zur Umsetzung einer EU-Geldwäscherichtlinie, welches bereits durch den Bundestag verabschiedet wurde, dem die Bundesländer aber noch zustimmen müssen. Für Sven Hildebrand von Distributed Ledger Consulting (DLC) ist das Gesetz eine geniale Sache:

“Deutschland ist auf einem guten Weg zum Krypto-Himmel. Der deutsche Gesetzgeber nimmt eine Vorreiterrolle bei der Regulierung von Kryptoverwahrern ein.”

Würdest Du Deine Bank wechseln, wenn sie eine Linie wie die Nordea Bank verfolgen sollte? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via BeatingBetting.co.uk, Flickr.comLizenz, editiert

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here