Binance veröffentlicht ‘Bill of Rights’ für Krypto-Nutzer

0
381

Binance, die größte Krypto-Börse der Welt, hat die Regulierungsbehörden aufgefordert, eine “Bill of Rights” für digitale Vermögenswerte einzuführen.

Binance ist eine der Börsen, die in diesem Jahr mit vielen behördlichen Prüfungen konfrontiert waren. Der CEO der Börse, Changpeng Zhao, hat mehrere Änderungen vorgenommen, damit die Börse die Vorschriften einhält.

Die Krypto-Plattform war in diesem Jahr Gegenstand von Verbraucherwarnungen in mehr als einem Dutzend Ländern. Aufsichtsbehörden, darunter die britische Financial Conduct Authority, haben Anleger gewarnt, dass die Aktivitäten von Binance weiterhin unreguliert sind und dass die dezentrale Struktur und die Weigerung, bestimmte Fragen zu beantworten, eine wirksame Überwachung unmöglich machen.

Nun hat Binance am Dienstag die sogenannten “10 Grundrechte für Krypto-Nutzer” veröffentlicht. Das manifestähnliche Dokument fordert einen universellen Zugang zu Finanzinstrumenten, einen strengen Schutz für persönliche Daten und andere Maßnahmen.

Dazu gehören das Recht der Anleger auf Zugang zu Krypto-Plattformen, die ihre Gelder mit einer “umfassenden Einlagensicherung” schützen, sowie die Anforderung an diese Plattformen, “Standardverfahren zur Kundenkenntnis zu erfüllen, um Finanzkriminalität zu verhindern”.

Der CEO der Börse, Changpeng Zhao, erklärte, dass Binance in den letzten fünf oder sechs Monaten an der Einhaltung von Vorschriften gearbeitet hat, um der Beschreibung eines Finanzdienstleisters zu entsprechen. Er merkte auch an, dass Binance sich in Richtung eines zentralisierten Ansatzes veränderte, der die Einrichtung von Hauptquartieren, regionalen Niederlassungen und mehr beinhaltete.

Zhao erklärte auch, dass, während die Regulierungen in der Krypto-Industrie in Kraft treten, viele Firmen immer noch mehr auf Dezentralisierung ausgerichtet sind. Daher wollte Binance ein Bindeglied zwischen diesen Unternehmen und der traditionellen Finanzindustrie sein.

Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen Binances neuer Rechtskatalog auf die Regulierungsbehörden oder andere Unternehmen in der Krypto-Branche haben wird. Angesichts des Rufs Russlands und Chinas, die Millionen von Krypto-Nutzern haben, grundlegende Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit zu missachten, werden die Auswirkungen wahrscheinlich begrenzt sein.

Währenddessen zeigt ein Wochenbericht von CoinShares, dass institutionelle Händler eine Rekordsumme an Kapital in Bitcoin-Investmentprodukte gesteckt haben. Insgesamt flossen letzte Woche 97,5 Millionen Dollar in Bitcoin.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here