Börse Stuttgart startet neue Exchange-App „BISON“, vier Kryptowährungen handelbar

0
709
Während die Hodler auf die Rückkehr der Bullen hoffen, stellt ihnen die Börse Stuttgart ein Bison zur Verfügung. | Quelle: Wikimedia, Public Domain
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Am Donnerstag nahm BISON, die neue Exchange App der Börse Stuttgart, ihren Betrieb auf. Sie ermöglicht den Handel mit Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP).

Die Börse Stuttgart, nach Frankfurt der zweitgrößte Handelsplatz für Wertpapiere in Deutschland, hat am Donnerstag ihre Exchange-App namens „BISON“ veröffentlicht. Diese ist sowohl für IOS- als auch für Android-Geräte erhältlich.

Vier Kryptowährungen erwerbbar

Zum Verkauf stehen dort neben Bitcoin (BTC) auch Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP). Wie bei einer klassischen Börse gibt es beschränkte Handelszeiten. Diese liegen zwischen 6:00 Uhr morgens und 0:00 Uhr Mitternacht an allen sieben Tagen der Woche.

Der Handel auf BISON ist offiziell gebührenfrei. Die Seite finanziert sich durch die Spanne (Spread) zwischen An- und Verkaufspreis. Eine Sonderfunktion der App ist das Cryptoradar. Dieses analysiert mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Twitter-Nachrichten zu den vier Kryptowährungen und erstellt daraus ein aktuelles Stimmungsbild.

Anzeige

Partnerschaft mit der solarisBank

Laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag verteilt die Börse Stuttgart verschiedene Bereiche von BISON auf drei ihrer Tochterunternehmen: Während die Sowa Labs GmbH die App selbst entwickelt, übernimmt die EUWAX AG  den An- und Verkauf der Kryptowährungen und die blocknox GmbH verwaltet das Digitalgeld der Kunden treuhänderisch. Die solarisBank AG verwaltet dagegen die Einlagen in Fiatgeld auf gebührenfreien Konten, welche auch durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt sind.

„Mit BISON machen wir den Handel mit Kryptowährungen so einfach wie möglich und bauen Einstiegshürden konsequent ab. BISON ist die erste App eines Anbieters aus Deutschland für den Handel mit Kryptowährungen“, erklärte Sowa Labs-Geschäftsführer Ulli Spankowski. Es gibt zwar schon seit 2011 den deutschen Krypto-Handelsplatz Bitcoin.de, der jedoch noch keine eigene App herausgebracht hat.

Erste Bewertungen positiv

Im Google Play Store erhielt BISON bislang auf Grundlage von 46 Bewertungen 4,1 von fünf möglichen Sternen. Zu den Kritikpunkten gehört, dass man keine Kryptowährungen auf die App schicken und sich in Fiat auszahlen lassen könne und dass die Kosten nicht klar ersichtlich seien. Andere Bewertungen lobten dagegen die Einsteigerfreundlichkeit der App.

Für manche BISON-Mitarbeiter scheint Ripple keine echte Kryptowährung zu sein. Anders ergäbe die Angabe auf der Play Store-Seite „XRP- und Krypto-Abhebungen freigegeben“ keinen Sinn.

Screenshot: Google Play Store

Glaubst du, dass BISON erfolgreich sein wird? Möchtest du die App persönlich nutzen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here