Bitcoin-Adaption schreitet voran: Nun können sogar Parkscheine mit Kryptos bezahlt werden

0
303

Das belgische Start-up für digitales Parken – Seety – ermöglicht es nun ihren Kunden ihre Parktickets in Antwerpen und Brüssel mit Bitcoin (BTC) zu bezahlen.

Einem Bericht der lokalen Medien DataNews zufolge ermöglicht die belgische Anwendung Seety ihren Kunden nun, Parktickets mit Kryptowährungen zu kaufen.

Seety wurde von Hadrien Crespin und Nicolas Cognaux gegründet und ist eine digitale Parkanwendung, die nicht nur in Belgien, sondern auch in Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden aktiv ist. Es hat mehr als 350.000 aktive Mitglieder und erwartet für 2021 einen Umsatz von 400.000 Euro. Aktuell gilt das Angebot der Krypto-Zahlungen jedoch nur für die Städte Brüssel und Antwerpen.

Kunden, die die neue Krypto-Option nutzen möchten, müssen über die App Seety-Guthaben erwerben. Derzeit können dafür sieben verschiedene Kryptowährungen verwendet werden. Diese umfassen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Dogecoin (DOGE), Dai (DAI) und USD Coin (USDC).

Seety, Teil des Start-up-Beschleunigers Start it @ KBC, ist ein eifriger Unterstützer von Kryptowährungen. Es geht davon aus, dass digitale Vermögenswerte in Zukunft umweltfreundlicher werden. Daher hofft Seety, dass die weltweite Akzeptanz von Bitcoin und den Altcoins deutlich zunehmen wird.

Doch nicht nur Seety sondern auch weitere Unternehmen wie beispielsweise shop.com und Worldline gingen kürzlich den Schritt hin zur Akzeptanz von Kryptowährungen. Wie letzte Woche berichtet ist das E-Commerce-Portal shop.com eine Partnerschaft mit dem Bitcoin-Dienstleister BitPay eingegangen, um Kunden die Möglichkeit zu geben, Einkäufe in Kryptowährungen zu tätigen.

An der Kasse haben die Nutzer so die Möglichkeit, mit Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH), Dogecoin (DOGE), Wrapped Bitcoin (WBTC), Litecoin (LTC) und 5 USD-verknüpften Stablecoins (GUSD, USDC, PAX, DAI und BUSD) zu bezahlen.

Doch auch das multinationale Zahlungsdienstleistungsunternehmen Worldline ist auf den Zug der Kryptowährungen aufgesprungen. WL Crypto Payments – der integrierte Service von Worldline und Bitcoin Suisse – ermöglicht es 85000 Schweizer Händlern, Bitcoin und Ether als Zahlungsoption am Point-of-Sale (POS) und im E-Commerce zu akzeptieren.

Um an diesem Angebot teilzunehmen, müssen Händler die mobile Anwendung WL Crypto Payments herunterladen, während Kunden, die mit digitalen Vermögenswerten bezahlen, dies über ihre übliche mobile Krypto-Wallet-App tun können. Marc Schluep – CEO von Worldline Schweiz – kommentierte:

“Die Einführung der Akzeptanz von Kryptowährungen am POS in der Schweiz ist ein großartiger Beweis für unsere Ambitionen: Worldline möchte Händlern auf der ganzen Welt einen greifbaren Mehrwert bieten und reibungslose und moderne Zahlungen in allen Märkten, in denen wir tätig sind, ermöglichen.”

Bild via Pixabay/ Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here