Bitcoin: Alle Augen schauen auf den US-Dollar!

0
736
pxhere.com/en/photo/1444947

Nachdem Bitcoin letzte Woche die 42.000 US-Dollar erreicht hatte, ging der Kurs am Sonntag und Montag stark nach unten. Der US-Dollar hingegen stieg enorm an – kann diese Negativkorrelation BTCs Preis noch weiter drücken?

Der Rückgang von Bitcoin am Montag fiel mit einer Schwächung verschiedener Fremdwährungen zusammen, welche sich in den letzten Monaten gegenüber dem US-Dollar tendenziell nach oben entwickelt hatten. Der US-Dollar-Index DXY erholte sich hingegen um 0,7%, was für einen Markt im Wert von vielen Billionen ein großer Schritt ist.

Auch die Erholung von BTC seit dem gestrigen Absturz, korreliert gegensätzlich zur jetzigen Korrektur des US-Dollar-Indexes.

tv_btcdyx

Viele Analysten sagen nun es sei jetzt wichtig zu beobachten, wohin dieser Index als Nächstes geht, um die allgemeine Richtung des Kryptomarktes zu bestimmen.

Ein von ihnen twittere zu diesem Zusammenhang erst kürzlich 2 interessante Charts des DXY und stellte fest, dass der nächste Schritt von Bitcoin wahrscheinlich vom US-Dollar bestimmt wird.

„DXY am potenziellen Ablehnungspunkt. Sehenswert, um festzustellen, ob und wie viel BTC noch nach unten gehen kann.“

Die Rallye des US-Dollars könnte auch darauf zurückzuführen sein, dass Bidens Wahlsieg vom Kongress bestätigt wurde, was die Befürchtungen eines weiteren Konflikts im Kapitol nun wohl endgültig zerstreut hat. Hinzu kommt, dass Joe Biden zusätzliche Impulse für das amerikanische Volk fordert: Er sagte, er wolle finanzielle Unterstützung im Wert von Billionen für die Wirtschaft bereitstellen, sowie 2.000 US-Dollar Direkthilfe, für jeden Bürger des Landes.

Ein weiterer erwähnenswerter Vorfall des jüngsten Absturzes von Bitcoin, fiel Willy Woo, einem OnChain-Analysten, auf. Er erklärte zu diesem Thema:

„Der Ausverkauf an den Spotmärkten begann bei rund 38.000 USD, dann scheiterte [die Krypto-Börse] Coinbase teilweise und registrierte keine Käufe mehr. Dadurch fiel der Preis um 350 USD niedriger als bei anderen. Dies senkte den Indexpreis, den die Terminbörsen zur Berechnung der Leverage-Finanzierung verwenden und zerstörte so das bärische Chaos auf den spekulativen Märkten.”

Die Lage auf Coinbase hat  sich wieder normalisiert und die Terminmärkte haben sich wieder gefangen. – Bitcoin könnte seinen Aufstieg fortsetzen, da dieser rückläufige Faktor nun verschwunden ist.

Andere Trends, die die Kryptowährung ankurbeln könnten, sind die anhaltende Nachfrage von institutionellen Käufern. Diverse Analysten gaben auf Twitter an, dass größere Spieler während des gestrigen Rückgangs eine enorme Anhäufung verzeichneten, was auch durch die Historie der Börsen-Auftragsbücher und On-Chain-Daten belegt werden kann.

Bild@Pxhere / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here