BITCOIN auf dem Weg zu neuen Höhen? Diese Anzeichen sprechen für den Bullenmarkt

0
1230

Die Benchmark-Kryptowährung hat in den vergangenen Tagen und Wochen einen intensiven Aufwärtstrends erlebt, wobei nach jedem Tiefstand wieder neue Höchststände folgten.

Diese Art von Preisaktionen sind ein deutliches Anzeichen dafür, dass sie sich jetzt in einem klaren Bullenmarkt befindet, und die fundamentale und technische Stärke, die ihr im Moment zugrunde liegt, lässt vermuten, dass neue Allzeithochs auf dem Tisch liegen könnten.

Gerade in den letzten zwei Wochen hat Bitcoin eine starke Rallye erlebt. Seit die Nachricht bekannt wurde, dass OKEx Auszahlungen eingeschränkt hat, was ein kurzes Absinken des Preises zu Folge hatte, hat die Kryptowährung schon wieder um etwa 25% zugelegt und am Samstagmorgen mit dem Durchbrechen der 14K-Marke einen neuen Höchststand erreicht.

Diese Preisaktion von BTC war für viele Analysten, wegen der allgemeinen Unsicherheit der Märkte, eher überraschend. Betrachtet man beispielsweise den Aktienmarkt, konnte dieser gerade in den letzten Wochen, in denen die Corona Pandemie zu einer zweiten Welle von Lockdowns führt, eher nur rote Tage verzeichnen.

Qiao Wang, ein prominenter Branchenanalyst, sagte in einem Tweet, dass die Stärke von Bitcoin angesichts dieser Situation ein Zeichen für einen Bullenmarkt ist. Wer nicht davon überzeugt sei, dass wir uns in der Frühphase eines Bitcoin Bullenmarktes befinden, der habe nicht aufgepasst.

Trotz Unsicherheiten aufgrund der bevorstehenden US-Wahlen und der aktuellen Corona-Situation unterstützen Fundamentaldaten den Aufwärtstrend. Einige institutionellen Akteure häufen Bitcoin aktuell sogar massenweise an.

Die Wahrnehmung von Bitcoin als sicheren Hafen festigt sich aufgrund der steigenden institutionellen Nachfrage merklich. Wenn jedoch risikobehaftete Anlagen, wie z.B. Aktien, rückläufig sind, könnten sie indirekt Druck auf BTC ausüben.

Der prominente Makro-Investor Raoul Pal, der früher für Goldman Sachs in leitender Funktion tätig war, sagte kürzlich:

“Es sieht so aus, als ob wir an diesem Punkt angelangt sind. Ich habe gesagt, dass dies der Punkt ist, an dem Makro, Krypto, Politik, alles in den gleichen großen Eimer kommt. Es ist alles konzentriert und unser reiner Fokus im Moment. Wir wissen, dass Bitcoin dabei eine Rolle spielt… Ein ganzes Gremium, darunter Jay Powell, die Cleveland Fed und viele andere, hat darüber geschrieben. Überall wird darüber gesprochen. Der Trommelschlag wird immer lauter. Sie gehen auf digitale Währungen der Zentralbanken zu”.

Paul Tudor Jones, ein milliardenschwerer Wall-Street-Investor, ist ebenfalls optimistisch gegenüber Bitcoin. Der Investor sagte kürzlich gegenüber CNBC, dass eine Investition in BTC jetzt wie eine frühe Investition in Apple oder Google sei. Der milliardenschwere Investor erregte bereits im Mai die Aufmerksamkeit der Krypto-Gemeinde, als er in einer Sendung enthüllte, dass er etwa 2% seines Vermögens in Bitcoin investiert hatte. Jetzt, vier Monate später, ist der Preis von Bitcoin um mehr als 46% gestiegen, und es gab eine Reihe optimistischer Nachrichten, wie etwa die jüngste Ankündigung von Paypal, Krypto-Währungen, einschließlich Bitcoin, auf seiner Plattform zu unterstützen.

„Bitcoin hat viele Eigenschaften eines frühen Investors in ein Technologieunternehmen … wie die Investition bei Steve Jobs und Apple oder die frühe Investition in Google.“

Bild via Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here