Start NACHRICHTEN Handel mit Bitcoin (BTC)-Derivaten erreicht neue Höchststände

Handel mit Bitcoin (BTC)-Derivaten erreicht neue Höchststände

0
245
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Mehrere Börsen konnten diesen Monat neue Allzeithochs bei den Handelsvolumina von Bitcoin (BTC)-Derivaten erreichen, darunter CME, BitMEX und Deribit.

Nicht nur der Preis des Bitcoin (BTC) ist in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Wie die Analyse-Firma Diar am Dienstag berichtete, konnten auch mehrere Handelsplätze für Bitcoin-Derivate kürzlich neue Höchststände bei ihren Handelsvolumina vermelden.

So verzeichnete die Chicago Mercantile Exchange (CME) im April und Mai gleich zwei Allzeithochs hintereinander. Die CME bietet seit Dezember 2017 Bitcoin-Terminkontrakte (Futures) an.

© Diar

Da sich die konkurrierende Chicago Board Options Exchange (CBOE) aus dem Geschäft mit Bitcoin-Futures zurückzieht, wird CME in Zukunft der einzige in den USA regulierte Anbieter dieser Finanzprodukte sein.

Anzeige

Am 13. Mai hatte CME einen neuen Tagesrekord vermeldet. An diesem Datum waren 33.677 Kontrakte im Wert von über einer Milliarde US-Dollar gehandelt worden.

Auch die Derivate-Börsen BitMEX, Deribit, und CryptoFacilities konnten starke Zuwächse in ihren Handelsvolumina verzeichnen und für den den aktuellen Monat neue Rekorde aufstellen. BitMEX ist dabei die mit Abstand führende Handelsplattform. In diesem Mai wurden dort bereits Bitcoin-Derivate im Wert von 78,6 Milliarden US-Dollar gehandelt.

“Physische” Bitcoin-Futures kommen auf den Markt

Diar wies auf die Ironie hin, dass Bitcoin oft als besonders knappes und daher wertvolles Gut angepriesen werde, während gleichzeitig über Derivate deutlich mehr Bitcoins gehandelt werden, als mit der im Umlauf befindlichen Menge an BTC möglich sein sollte.

Das liegt daran, dass die meisten bisherigen Produkte in Fiatgeld abgewickelt werden. Am Ende der Laufzeit eines Kontrakts erhält dessen Besitzer einfach US-Dollar und keine Bitcoins. Es gibt allerdings bereits eine Exchange namens CoinFLEX, deren Futures mit “physischen” BTC unterlegt sing.

Sowohl Bakkt, ein Tochterunternehmen der Intercontinental Exchange (ICE), als auch Nasdaq, die zweitgrößte Aktienbörse der USA, wollen ähnliche Produkte auf den Markt bringen. Sie müssen allerdings erst noch abwarten, dass die Aufsichtsbehörde CFTC ihnen eine Zulassung erteilt.

Handelst Du auch mit Derivaten oder nur mit “echten” Bitcoins? Schreib es uns in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here