Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) nun in tausenden Geschäften der USA nutzbar

0
940
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Seit Montag können Kryptowährung bei Zehntausenden von Händlern in den USA als Zahlungsmittel genutzt werden. Top-Marken wie Whole Foods oder Starbucks werden nun dank des neuen Flexa-Netzwerks vier verschiedene Digitalwährungen akzeptieren.

Das Flexa-Netzwerk baut eine neue Zahlungsinfrastruktur für Kryptowährungen auf. Das Zahlungsnetz umgeht die bestehende Infrastruktur, indem es neue Verbindungen mit Point-of-Sale-Terminals in den USA herstellt. Flexa behauptet, dass es mit seinem neuen Krypto-Netzwerk in der Lage sein wird, die Bearbeitungsgebühren zu senken, Betrug zu reduzieren und die Privatsphäre der Benutzer zu schützen.

Die erste App von Flexa, SPEDN, wurde für einen einzigen Zweck entwickelt: Sie soll es den Menschen ermöglicht, ihre Kryptowährungen tatsächlich auszugeben. Die App ermöglicht es Benutzern, Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Gemini Dollar (GUSD) bei fünfzehn bekannten Ladenketten auszugeben, darunter Whole Foods, Starbucks, Lowe’s, Nordstrom und Baskin Robbins. Vorläufig ist sie nur für Apples iOS erhältlich.

Flexa kündigte auch eine Partnerschaft mit Gemini an, einer regulierten Kryptobörse mit Sitz in New York City. Alle auf SPEDN gespeicherten Benutzergelder werden von Gemini verwaltet und versichert. Die Gemini-Gründer Tyler und Cameron Winklevoss  haben die App bereits persönlich bei Starbucks ausprobiert.

Die Entwicklung ist ein großer Fortschritt für die Akzeptanz von Kryptowährung als Zahlungsmittel. Bitcoin hat zwar spürbare Fortschritte dabei gemacht, sich als Wertaufbewahrungsmittel zu etablieren, doch die Nutzung als Zahlungsmittel bleibt langsam und hat auch Rückschläge erlitten.

In der Vergangenheit haben große Online-Plattformen wie Steam und Twitch ihre Entscheidung, Krypto zu akzeptieren, aufgrund von Preisschwankungen, Betrug oder mangelnder Nachfrage rückgängig gemacht. Inzwischen haben sich die Voraussetzungen für das Bezahlen mit Digitalgeld jedoch deutlich verbessert, man denke z.B. an die Fortschritte von Bitcoins Lightning Network (LN).

Nun könnte die Öffentlichkeit Kryptowährungen schließlich als legitimes Zahlungsmittel akzeptieren und nicht mehr bloß als Instrument zum Kauf von Drogen im Darkweb.

Könnte das Flexa-Netzwerk bald auch auf Deutschland ausgeweitet werden? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Mike Mozart, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here