Neuer Gold-Token auf Bitcoin (BTC)-Basis von CoinShares und Blockchain.com

0
797

CoinShares, Blockchain.com und der Schweizer Edelmetallhändler MKS haben einen Token namens DGLD entwickelt. Dieser repräsentiert in Schweizer Tresoren gelagertes Gold und läuft auf einer Sidechain von Bitcoin (BTC).

Unter den Gegnern des Fiatgeld-Systems gib es neben den Krypto-Fans auch die Anhänger altbewährter Edelmetalle wie z.B. den Gold-Befürworter Peter Schiff. Einer neuer Token könnte nun eine Brücke zwischen diesen beiden Fraktionen schlagen, indem er physisches Gold an eine Bitcoin (BTC)-Sidechain bindet.

Ein Gold-Token auf Bitcoin (BTC)-Basis

Laut einer heute veröffentlicht Pressemitteilung ist der DGLD-Token das Gemeinschaftsprojekt dreier Unternehmen: CoinShares, ein Verwalter digitaler Vermögenswerte, der Wallet-Betreiber Blockchain.com und der Goldhändler MKS (SWITZERLAND) SA.

Ein DGLD steht dabei für eine Zehntel-Feinunze Gold. Das entsprechende Edelmetall soll in einem sicheren Tresor in der Schweiz gelagert werden. Ziel des Tokens ist es, gleichzeitig sicher und einfach verkäuflich zu sein. CoinShares-Vorsitzender Danny Masters erklärt das folgendermaßen:

“DGLD kombiniert die Stabilität des langlebigsten Vermögenswertes der Welt, Gold, mit der Sicherheit des robustesten Netzwerks der Welt, Bitcoin. Sie können jetzt die Sicherheit von  physischem Gold in Schweizer Tresoren haben, [kombiniert] mit der gleichen Bequemlichkeit, aber nicht den gleichen Schichten von Mittelsmännern, wie beim Besitz eines Gold-ETFs.”

Gold hat sich über Jahrtausende hinweg als zuverlässiger Wertspeicher erwiesen. Wohl auch deshalb schlug sogar die Zentralbank der Niederlande kürzlich vor, nach dem möglichen Zusammenbruch des Fiat-Systems auf Grundlage der Goldreserven neu anzufangen.

Was wäre im Ernstfall nützlicher zu besitzen: Gold oder Bitcoin (BTC)? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Bullion Vault, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here