Bitcoin (BTC)-Halving in wenigen Minuten! Früher als erwartet:

0
1075

In weniger als zehn Blöcken wird das Bitcoin (BTC)-Halving stattfinden, die lang erwartete Halbierung der Blockbelohnung. Die Miner haben offenbar den Turbo eingeschaltet, sodass es schneller als erwartet passiert:

Der Abend des Halvings ist endlich gekommen! Heute halbiert sich die Bitcoin (BTC)-Blockbelohnung von 12,5 auf 6,25 BTC pro Block. Es handelt sich nach 2012 und 2016 um das bislang dritte Halving in Bitcoins Geschichte.

Halving schneller als erwartet:

Viele Countdown-Webseiten hatten bis vor Kurzem geschätzt, dass das Ereignis erst spät in der Nacht zum Dienstag stattfinden würde, doch nun fehlt nur noch eine einstellige Anzahl an Blöcken und damit verbleiben bloß noch wenige Minuten.

Es ist zwar schon von Anfang an programmiert gewesen, dass es zum Halving kommen wird, doch die Zeit verändert sich mit der Geschwindigkeit der Miner. Das Ereignis wird nämlich nicht etwa zu einer vorbestimmten Uhrzeit, sondern mit der Schürfung des Blocks mit der Nummer 630.000 ausgelöst werden.

Offenbar haben die Miner jetzt mehr Rechenleistung eingespeist und die Hashrate hochgeschraubt, sodass die Blöcke schneller als mit der durchschnittlichen Rate von zehn Minuten gefunden wurden. Die Geschwindigkeit lässt sich auch auf Blockexplorern wie Blockchain.com  erkennen. Manche Blöcke wurden innerhalb von einer Minute gefunden.

© Blockchain.com, abgerufen 19:35 Uhr

Es ist natürlich verständlich, dass die Miner jetzt schnell noch Blöcke finden wollen, wo sich ihre Belohnung ja in wenigen Minuten halbieren wird. Wahrscheinlich werden nach dem Halving viele dann unrentable Maschinen ausgeschaltet werden müssen. Die Transaktionsgebühren erreichten erst kürzlich ihr bisheriges Jahreshoch und könnten weiter steigen.

Große Erwartungen an das Halving: 

Die beträchtlichen positiven Erwartungen an das Halving speisen sich zu einem großen Teil aus dem Stock to Flow (S2F) Modell, welches vor allem der Analyst PlanB bekannt gemacht hat. Mit S2F ist das Verhältnis zwischen dem bereits existierenden Vorrat einer Ware (Stock) und dem zusätzlich produzierten Angebot (Flow) gemeint.

Der Flow von Bitcoin sinkt mit jedem Halving weiter und weiter ab und dürfte im Jahre 2140 ganz zum Erliegen kommen. So war es vom Anfang der Blockchain an programmiert worden, weswegen es niemals mehr 21 Millionen BTC geben wird. Der Gedanke hinter dem S2F-Modell besteht darin, dass Knappheit den Wert einer Ware erhöht, wie zum Beispiel bei Gold.

PlanBs Erwartungen an den Bitcoin-Preis sind nach der neusten Version seines Modells noch deutlich höher als in der Vergangenheit: Er prognostiziert in den nächsten vier Jahren einen Preisanstieg auf 288.000 US-Dollar pro Bitcoin.

Welche Erwartungen hegst Du an das Halving? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Marco Verch Professional Photographer and Speaker, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here