Bitcoin (BTC)-Halving: Spezial-Botschaft im letzten 12,5 BTC-Block!

0
408

Bitcoins (BTC) Halving ist am Montagabend erfolgreich über die Bühne gegangen. Dabei sorgten eine besondere Botschaft auf der Blockchain und YouTube-Zensur für Aufsehen:

Das Bitcoin (BTC)-Halving gehört zu den wenigen großen Ereignissen, die 2020 nicht abgesagt oder verschoben wurden: Am gestrigen Montagabend fand es wie geplant mit der Schürfung des Blocks mit der Nummer 630.000 statt. Fortan erhalten Miner nur noch 6,25 BTC für das Finden eines Blocks. Dies gilt so lange, bis die Zahl beim nächsten Halving in knapp 210.000 Blöcken (rund vier Jahren) auf 3,125 Bitcoin erneut halbiert werden wird.

Botschaft auf Bitcoin (BTC)-Blockchain verewigt

Block Nummer 629.999 war der letzte, für den es noch 12,5 BTC als Belohnung gab und das war nicht seine einzige Besonderheit: Der Block wurde durch den Mining-Pool f2pool gefunden, welcher dabei noch eine Nachricht in der Coinbase-Transaktion (mit der die neuen BTC entstehen, bzw. ausgezahlt werden) verewigte:

“NYTimes 09/Apr/2020 With $2.3T Injection, Fed’s Plan Far Exceeds 2008 Rescue”

Es handelt sich also um eine Schlagzeile der bekannten Zeitung New York Time aus dem letzten Monat, der zufolge die US-Zentralbank Federal Reserve mit einer “Rettungsmaßnahme” von 2,3 Billionen US-Dollar deutlich weiter geht als in der Finanzkrise 2008. Der Bitcoin-Kenner sieht darin natürlich sofort die Hommage an BTC-Erfinder Satoshi Nakamoto, welcher eine ähnliche Botschaft in dem Bitcoin Genesis-Block verankerte:

“The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.

Zu deutsch etwa: “Kanzler steht kurz vor zweiter Bankenrettung”. Diese Titelstory der London Times deutet nicht nur auf den Kontext der damaligen Bankenkrise hin. Sie wurde von Satoshi auch als Beweis verwendet, dass die Blockchain tatsächlich am dritten Januar 2009 gestartet wurde und nicht früher. Es fand also kein “Premining” statt, bei dem sich der Erfinder der Kryptowährung zahlreiche Coins vor allen anderen hätte sichern können.

YouTube-Zensur auch beim Halving

Seit Dezember 2019 wird die Krypto-Szene auf YouTube immer wieder durch die Betreiber der Plattform zensiert. Der zu Google gehörende Video-Monopolist nimmt offenbar den angeblichen Kampf gegen Corona-Falschinformationen zum willkommenen Anlass, auch Krypto-Kanäle wie Tone Vays (vorübergehend) zu löschen oder andere Blockchain-YouTuber durch sogenanntes Shadow Banning in ihrer Reichweite stark einzuschränken.

Am Montag wurde mit Cointelegraph eine der international bekanntesten Krypto-Nachrichtenseiten Opfer von YouTubes Zensurschere: Ein über sechsstündiger Halving-Livestream von Cointelegraph wurde kurz vor seinem geplanten Ende plötzlich von YouTube abgebrochen. Dafür gab die Plattform nur ihre übliche generische Begründung, es habe sich um einen “schädlichen und gefährlichen Inhalt” gehandelt.

Hast Du das Halving gestern in irgendeiner Weise gefeiert und wenn ja, wie? Schreib uns Deine Erlebnisse dabei in die Kommentarspalte!

© Bild via Marco Verch Professional Photographer and Speaker, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here