Bitcoin (BTC): Verkünden diese Exchange-Daten den nächsten Bullrun?!

0
190

Laut der Krypto-Datenplattform Glassnode haben die Bitcoin (BTC)-Bestände auf Exchanges einen Jahrestiefststand erreicht. 2019 schoss Bitcoin nach diesem Phänomen auf den Höchstpreis des Jahres hoch:

Je mehr Bitcoins (BTC) auf Exchanges gelagert werden, desto mehr könnten auf einen Schlag verkauft werden. Also ist die Gefahr eines Preiseinbruchs umso geringer, je weniger BTC auf den Börsen lagern. Diese Denkweise deckt sicherlich nicht das ganze Bild ab (man kann ja z.B. auch Bitcoin Over the Counter (OTC) verkaufen), ergibt aber durchaus Sinn.

Bitcoin (BTC)-Stand auf Exchanges erreicht Jahrestief

Entsprechend muss man es als sehr positives Signal werten, dass die BTC-Menge auf namhaften Exchanges laut der Datenplattform Glassnode gerade den bislang niedrigsten Stand des Jahres 2020 erreicht hat. Dazu veröffentlichte Glassnode am Freitag einen ausführlichen Bericht.

Nur noch rund 2,3 Millionen BTC befänden sich aktuell auf den untersuchten Kryptobörsen, während der Wert früher im Jahr noch bei über 2,65 Millionen gelegen hätte. Auffällig sei der starke Rückgang nach dem schwarzen Donnerstag (12. März), dem Tag des bislang größten Bitcoin-Preiseinbruch Jahr 2020.

Der oben ausgedrückte Gedanke (wenig BTC auf Exchanges ist gut für den Preis) passt auch gut zu den Daten von Glassnode zum vergangenen Jahr. Denn damals wurde der Exchange-Tiefststand etwa Anfang Juni erreicht, während sich der Preis auf seiner größten Rally des Jahres befand.

Glassnode vorsichtig mit Deutung

Glassnode lässt sich jedoch nicht darauf ein, die aktuelle Entwicklung als eindeutig bullisches Signal einzuordnen. So sei beispielsweise auffällig, dass Bitfinex, MitMEX und Huobi immer weniger BTC hätten, aber Binance und Bitstamp seit dem schwarzen Freitag noch Zuwächse verzeichneten. Der Bericht zieht folgendes uneindeutiges Fazit:

Insgesamt sind die Gründe für diesen scheinbar unerklärlichen Rückgang des BTC-Standes an den Exchanges vielfältig. Es gibt wahrscheinlich keine eine treibende Kraft, die die Benutzer dazu veranlasst, ihre BTC von Bitfinex, BitMEX und Huobi zu entfernen, während sie sie bei anderen beließen. Vielmehr ist es die Kombination der oben genannten Faktoren und wahrscheinlich andere Marktkräfte und Trends, die diesen Effekt verursacht.

Hältst Du den geringen Bitcoin-Stand auf Exchanges für ein bullisches Zeichen? Wo lagerst Du Deine BTC? Schreib es uns in die Kommentarspalte!

© Bild via Patrick Klok, Flickr.comLizenz, editiert

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here