Bitcoin erreicht Höchststand seit Anfang 2018 – Dabei ist der wahre Ausbruch noch zu erwarten!

0
1678
pixabay.com/de/photos/bitcoin-b%C3%B6rse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

Bitcoin hat in den letzten zwei Wochen eine massive Rallye hingelegt und dabei fast 25% an Wert zulegen können. Trotz dieses raschen Aufwärtstrends, vermuten viele Analysten, dass der wahre Bitcoin-Ausbruch noch nicht einmal stattgefunden hat.

Big Chonis ist auf Twitter ein recht beliebter und angesehener Krypto-Analyst und erfreut sich einer Fancrowd von rund fünfzigtausend Abonnenten. Gestern veröffentlichte er nachfolgende Grafik und teilte damit seine Ansicht, dass die Volatilität von Bitcoin sich immer noch im Bereich der Tiefststände befindet:

Die Grafik zeigt den eintägigen historischen Volatilitätsindex von BTC seit Jahresbeginn. Wie zu sehen ist, liegt die Volatilität immer noch weit unter den Höchstständen, die während der Korrektur im März mit über 30% erreicht wurden.

Diese Analyse legt nahe, dass Bitcoin, sobald es die grün dargestellte Trendlinie durchbricht, eine Bewegung von makroökonomischer Bedeutung beginnt. Während die aktuellen Preistrends darauf hindeuten, dass dies eine Aufwärtsbewegung sein wird, könnte BTC von hier aus auch umkehren, falls sich z.B. eine weitere Liquiditätskrise abzeichnen sollte. – Allerdings ist erstere Vermutung wohl zu diesem Zeitpunkt die wahrscheinlichere.

Mohit Sorout, Partner von Bitazu Capital, ist der Ansicht, dass diese verschwindend geringe Volatilität zu einer starken Aufwärtsbewegung führen wird. Kürzlich teilte er via Twitter die folgende Grafik, welche aufzeigt, wie extrem niedrig die Makrovolatilität von Bitcoin derzeit im Vergleich zu historischen Höchstständen ist.

„BTC hat diese Preise im Dezember 2017 und dann einmal im Juni 2019 gesehen. Wir sind heute wieder hier, aber die Volatilität hat noch nicht einmal zugenommen. Ja, diesmal ist es anders.“

Bitcoin Preise über 20.000 US-Dollar können kommen!

Der tatsächliche Ausbruch wird voraussichtlich Bitcoin über 20.000 US-Dollar bringen, da zwischen dem jetzigen Stand bei 13.800 USD und dem All-Time-High so gut wie keine Widerstände aufwarten.

Der Kryptoanalyst Light teilte kürzlich mit, dass die führende Kryptowährung eine „Preisfindung über 20.000 USD“ verzeichnen könnte, sobald Privatanleger den Raum wieder betreten:

„Das Einzelhandelssegment ist derzeit überhaupt nicht angeheizt. Dies wird es aber bald schon sein. Der Preis ist führend im öffentlichen Interesse.

Dies ist ein verräterisches Indiz dafür, dass zurzeit viel >smart money< umhergeht, während der Einzelhandel seinen Kopf im Sand vergraben hat. Sobald der letztere den ersteren wieder einholt, werden wir eine Preisfindung von über 20.000 US-Dollar erleben. “

Auch Tyler Winkelvoss geht davon aus, dass Bitcoin bis Ende 2020 die 20.000 US-Dollar überschreiten wird.

Ohne uns selbst auf bestimmte Preisbereiche festlegen zu wollen, ist Bitcoins enormer Anstieg, bei gleichzeitig tief bleibender Liquidität und geringem Volumen tatsächlich beachtlich und verdient sicherlich einer genauen Analyse, da dies in dieser Form noch nicht vorgekommen ist.

Bild@Pixabay / Lizenz

Disclaimer:
Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here