Bitcoin for President! Krypto-Unternehmer Brock Pierce kandidiert bei US-Wahlen

0
500

Die US-Wahlen haben schon so manch illustren Kandidaten hervorgebracht. Neben Rapper Kanye West will 2020 unter anderem Brock Pierce das Rennen um das Amt im Weißen Haus antreten. Der 39-jährige ehemalige Kinderschauspieler ist ein großer Befürworter von Blockchain und Kryptowährungen.

Brock Pierce ist ein umtriebiger und erfolgreicher Unternehmer in FinTech und Gaming sowie im Bereich digitale Währungen. Er gilt als ein Pionier in Sachen Blockchain und Kryptowährungen und hat einige Entwicklungen in der Kryptoszene maßgeblich mitgestaltet: Er ist Vorsitzender der Bitcoin Foundation, Mitbegründer der Blockchain-Unternehmen Block.one und Blockchain Capital sowie der EOS Alliance.

Des weiteren gehörte er zum Team hinter Tether (USDT), dem (zumindest in der Theorie) zu 100 Prozent durch US-Dollar gedeckten Stable Coin, derzeit Platz drei auf Coinmarketcap. Außerdem war er Mitbegründer des Währungs- und Kommunikationsprotokolls Mastercoin, 2015 in Omni umbenannt. Übrigens war Mastercoin nicht nur der erste Utility Token überhaupt, sondern ging auch als der erste ICO in die Krypto-Geschichte ein.

Entsprechend seiner sehr erfolgreichen Geschäftsaktivitäten lag das geschätzte Vermögen des Multiunternehmers 2019 bei 400 Millionen US-Dollar. Darüber hinaus soll Pierce über Bitcoin im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar verfügen.

Mit Bitcoin in den Wahlkampf?

Damit könnte der Präsidentenanwärter seinen Einzug ins Weiße Haus sogar selbst finanzieren. Dennoch bleibt es fraglich, ob Pierce mit seiner Kandidatur das Wahlgeschehen tatsächlich nennenswert beeinflussen wird. Laut Umfragen neigen die Wähler 2020 weniger zu unabhängiger Kandidaten als bei den letzten Präsidentschaftswahlen.

Sollte Pierce es im November auf den Stimmzettel schaffen, würde er wohl gegen Donald Trump und den Demokraten Joe Biden antreten. Dazu twitterte die Politik-Expertin und Kolumnistin Cheri Jacobus am 6. Juli 2020: Trump benutze Pierce & Kanye, um schwarze Wähler von Biden abzuziehen. Sie äußerte daher ihre Hoffnung, dass die Führer der Black Community deutlich Stellung zu diesen Kandidaturen beziehen.

Ebenfalls ein außergewöhnlicher Präsidentschaftskandidat ist der Software-Unternehmer John McAfee. Der Millionär ist seit Jahren in der Kryptoszene aktiv. Mit seinem egozentrischen Auftreten und gewagten Kursprognosen gilt er nicht nur in Bitcoin-Kreisen als bunter Hund. Er hatte bereits 2016 für Schlagzeilen gesorgt, als er sich offiziell als Kandidat für die Präsidentenwahl registrierte. Auch 2020 sprach er mehrfach über seine Bewerbung für das Amt des US-Präsidenten.

Trotz der eher unwahrscheinlichen Aussicht auf Erfolg dürften derart illustre Kandidaten für die Bitcoin- und Blockchain-Branche durchaus einen positiven Effekt haben. Denn die Berichterstattung in den Medien sorgt dafür, dass Kryptowährungen auch für die breite Öffentlichkeit ein Thema werden.

© Bild via Flickr

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here