Bitcoin-Geschichte: Erstes Nasdaq-Unternehmen betreibt Bitcoin Full-Node! 

0
859
quoteinspector.com/images/bitcoin/bitcoin-cracked-earth/

Die Firma MicroStrategy schreibt in diesen Tagen Bitcoin-Geschichte: Sie ist das erste an der Nasdaq notierte Unternehmen, welches einen vollständigen BTC-Knotenpunkt betreibt, eine sogenannte Full Node

Das an der Nasdaq gelistete Unternehmen kündigte im August den Kauf seiner ersten Charge Bitcoins an, gefolgt von einem weiteren massiven Kauf nur einen Monat später. Insgesamt erwarb das Unternehmen bis zum heutigen Zeitpunkt 38.250 Bitcoins für rund 425 Millionen US-Dollar. Dies entspricht etwa 0,18% aller jemals existierenden Bitcoins.

Nachdem CEO Michael Saylor wie berichtet beträchtliche Mengen Bitcoin für sein Unternehmen gekauft hatte, gab er nun via Twitter bekannt, dass die von ihm betriebene Firma bereits seit über einem Monat einen vollständigen Knoten der neuesten Kernversion von Bitcoin betreibt.

MicroStrategy führt bereits seit über einem Monat eine Bitcoin FullNode aus (core version 0.20.1). Wir sind darüber begeistert unseren Beitrag zu leisten und das Wachstum des Bitcoin-Netzwerkes zu unterstützen.“

MicroStrategy führt einen vollständigen BTC-Knoten aus

Bitcoin- Knoten oder im Original >Full Node< genannt, sind ein wesentlicher Bestandteil des Peer-to-Peer-Netzwerks der Bitcoin-Blockchain. Das Ausführen eines vollständigen Knotens bedeutet vor allem, Validierungen von Transaktionen und neuen Blöcken vorzunehmen. Zum Ausführen eines vollständigen Knotens sind bestimmte Anforderungen zu erfüllen: z.B. muss man dafür über sehr robuste Hardware verfügen, eine zuverlässige und schnelle Internetverbindung haben und die Möglichkeit, das Gerät stundenlang laufen zu lassen, ohne zwischendurch die Verbindung zu unterbrechen.

„Jeder, der die Anforderungen erfüllt, kann dem Netzwerk beitreten und ein Bitcoin Core-Knoten werden.“ so Michael Saylor und damit hat er recht.

Der dezentrale Charakter des Bitcoin-Netzwerks erfordert so viele Freiwillige FullNode-Betreiber wie möglich, im Idealfalle unabhängig voneinander und auf der ganzen Welt verteilt. Andernfalls sind die Folgen langsame Transaktionen und im weiteren Verlauf sogar eine komplette Unfähigkeit sich mit dem P2P-Netzwerk zu verbinden, bis hin zu einer ungesunden Abhängigkeit von zentralisierten FullNode-Diensten.

Pro-Bitcoin den ganzen Weg

MicroStrategy hat seinen Glauben an Bitcoin kürzlich durch die Einführung einer neuen Reservepolitik der Firma bekräftigt. Es heißt dort: Bitcoin wird das primäre Vermögen unserer Schatzkammer sein. Darüber hinaus sagte das Unternehmen, dass es mit dem überschüssigen Bargeld, das es zukünftig generiert, noch mehr BTC kaufen wird.

Der CEO des Unternehmens hat den Vermögenswert in den letzten Monaten besonders unterstützt. Anfang dieser Woche gab Saylor dann bekannt, dass er auch privat ein Bitcoin HODLer ist.

Sein persönliches Portfolio besteht aus weiteren 17.731 Bitcoins, was einem Wert von 235 Millionen US-Dollar entspricht. Alles Zusammen gerechnet besitzen er und seiner Firma also rund 660 Millionen US-Dollar in Bitcoin.

Bild@quoteinspector / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here