“Realisierte Marktkapitalisierung” von Bitcoin (BTC) überschreitet erstmals $100 Milliarden

0
402

Bitcoins (BTC) sogenannte “realisierte Marktkapitalisierung” ist zum ersten Mal auf über 100 Milliarden US-Dollar gestiegen. Kryptografie-Legende Nick Szabo sieht das als wichtiges Zeichen. 

Die allseits bekannte Marktkapitalisierung von Bitcoin (BTC), wie man sie von Informationsseiten wie CoinMarketCap kennt, schwankt seit Ende Juni um einen Wert von etwa 190 Milliarden US-Dollar. Eine andere Messgröße, die sogenannte “realisierte Marktkapitalisierung” ist dagegen seit Mai praktisch ununterbrochen im Steigen begriffen.

Gerade hat die realisierte Marktkapitalisierung einen neuen Rekordwert von 100 Milliarden US-Dollar erreicht. Dies geht aus Daten der Informationsseite CoinMetrics hervor.

© CoinMetrics 

Realisierte MarketCap berücksichtigt verlorene Bitcoin (BTC)

Doch was bedeutet die realisierte Marktkapitalisierung eigentlich? Bei der klassischen Berechnung der Marktkapitalisierung einer Kryptowährung werden schlicht der aktuelle Preis mit der momentanen Anzahl an Coins multipliziert.

Die realisierte Version ist dagegen etwas komplizierter: Dabei wird jeder Bitcoin-Betrag mit dem Preis eingerechnet, zu dem er das letzte Mal bewegt worden war. Das hat den Vorteil, dass verlorene Coins nicht mit im Umlauf befindlichen gleichgesetzt werden.

Sollte beispielsweise ein Anleger im Jahr 2011 zehn BTC für zehn US-Dollar gekauft und sogleich seine Wallet verloren haben, dann werden besagte Bitcoins in der realisierten Marktkapitalisierung weiterhin mit zehn und nicht etwa nach dem heutigen Preis mit 100.000 US-Dollar aufgeführt.

Nick Szabo sieht guten Zustand von Bitcoin (BTC) bestätigt

Nick Szabo, der legendäre Kryptograf, welcher nicht nur den Bitcoin-Vorgänger Bit Gold erfand, sondern den viele auch für den BTC-Erfinder Satoshi Nakamoto halten, bewertet die Entwicklung äußerst positiv.

Auf Twitter teilte er den oben gezeigten Graph zur realisierten Marktkapitalisierung und ein Schaubild zur langfristig sinkenden Volatilität und schrieb dazu: “Das Langzeitdiagramm spiegelt die überlegene tiefe Sicherheit, die globale Nahtlosigkeit und die monetäre Solidität von Bitcoin wider.”

Glaubst Du, dass Bitcoin (BTC) auch auf lange Sicht die dominante Kryptowährung bleiben wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here