Bitcoin SV (BSV) +40%! Mysteriöses Dokument steckt hinter der plötzlichen Preisexplosion:

0
614

Die kontroverse Kryptowährung Bitcoin SV (BSV) hat in den letzten 24 Stunden unglaubliche 40 Prozent an Wert gewonnen. Hintergrund ist ein mysteriöses Dokument, das BSV-Gründer Craig Wright einem US-Gericht vorgelegt hat.

Bitcoin SV (BSV) hat in den letzten 24 Stunden alle Konkurrenten an Wertgewinn übertroffen und satte 40 Prozent zugelegt. Der Coin hat dadurch EOS überholt und steht auf der Rangliste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung inzwischen auf Rang Sieben.

Überraschende Wendung im Kleiman-Prozess

Der Hintergrund ist eine neue Entwicklung im Gerichtsprozess zwischen BSV-Initiator Craig Wright und Ira Kleiman, dem Bruder von Wrights verstorbenem Geschäftspartner Dave Kleiman.

Bei dem Rechtsstreit geht es darum, dass letzterer angeblich vor seinem Tod zusammen mit dem BSV-Gründer über eine Million Bitcoin (BTC) besessen hätte, von denen der hinterbliebene Bruder nun die Hälfte verlangt.

Wright der übrigens auch von sich behauptet, er selbst sei der Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto, hatte bislang eine Ausrede, warum er die Coins nicht habe herausgeben können: Das Digitalgeld werde durch den sogenannten “Tulip Trust” verwaltet, auf den er noch nicht zugreifen könne.

Allerdings besagt ein angeblich von Kleiman verfasstes Dokument im Jahr 2011, dass alle BTC aus dem Trust am 1. Januar 2020 Wright persönlich zufallen sollen.

Craig Wright zaubert neuen Tulip Trust aus dem Hut

Nachdem dieses Datum inzwischen verstrichen war, musste Wright neue Gründe für seine Zahlungsunfähigkeit vorweisen. Was nun wahrscheinlich den starken Preisanstieg von BSV auslöste, war eine Flut an Dokumenten, die “Faketoshi” dem Gericht vorlegte. Unter den 429 Schriftstücken befindet sich auch eines mit dem ominösen Namen “Tulip Trust III”.

Wright machte laut Gerichtsdokumenten keine Angaben, warum er die Dokumente erst jetzt, nach so vielen Monaten Gerichtsverhandlung, vorlegen konnte. Bislang ist der Inhalt von “Tulip Trust III” nicht bekannt.

Langzeitprobleme für Bitcoin SV (BSV) bleiben

So sehr sich BSV-Investoren über den aktuellen Preisanstieg freuen mögen, langfristig steht die Kryptowährung vor einem großen Problem: Wie Binance Research ermittelte, machen Miner auf der BSV-Blockchain ein Verlustgeschäft. Sie zahlen Opportunitätskosten, da das Schürfen von Bitcoin (BTC) mit demselben Algorithmus deutlich profitabler wäre.

In naher Zukunft könnte sich dieses Ungleichgewicht noch verschärfen, wenn BSV im April noch vor BTC sein Halving durchläuft, Miner also von diesem Zeitpunkt an nur noch die halbe Blockbelohnung verdienen. Viele könnten dann zu dem Schluss kommen, dass Bitcoin SV die verlustreiche Unterstützung nicht wert ist, wodurch die Chain neben Legitimität auch stark an Sicherheit gegenüber 51-Prozent-Attacken verlieren würde.

Glaubst Du, die gesamte Tulip Trust-Geschichte hat einen wahren Kern oder belügt Wright das Gericht nach Strich und Faden? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via LenderXT, Flickr.com, Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here