Bitcoin SV pumpt nach oben! – Gerüchte über baldiges Listing auf Binance.

0
1056
depositphotos.com/stock-photos/bitcoin-sv.html?filter=all&qview=265490568

Die 12. größte Kryptowährung, Bitcoin SV (BSV), welche als Folge eines Bitcoin-Cash Hardforks im Jahr 2018 entstanden ist, verzeichnete heute Morgen einen signifikanten Preisanstieg. Es bestehen Gerüchte über die Wiederaufnahme des Tokens auf Binance!

Der chinesische Kryptojournalist Colin Wu twitterte heute Morgen, dass Teile der chinesischen Krypto-Community davon ausgehen, Binance habe die Absicht ab dem 8. Dezember BSV erneut in ihr Börsen-Portfolio aufzunehmen.

In dem Screenshot, den Colin Wu auf seiner Twitter-Seite gepostet hat, zeigt Bitcoin SV (SV steht für “Satoshi Vision”) einen Anstieg um 7,82 Prozent auf 183,23 USD auf der CoinMarketCap-Skala. Seit dem Post ist BSV kurzzeitig auf 198 USD gestiegen und pendelt zum Zeitpunkt des Schreibens wieder bei ca. 183 USD.

Die Höhe des Preises ist bei dieser Betrachtung nicht das Entscheidende, da BSV Ende November sogar bereits über 200 USD handelte, es geht hier vielmehr darum zu verstehen, wie mächtig Gerüchte sein können.

Kaufe die Gerüchte und Verkaufe die Fakten

In nur 60 Minuten nach dem Post, stieg der Preis in der Spitze um 16,6%. In ziemlich genau demselben Zeitraum, fiel der Kurs im Nachhinein um 11,5%. – Das Englische Sprichwort „Buy the Roumor and Sell the News!“, kommt hier mal wieder eindrucksvoll zur Geltung und zeigt, wie wichtig und entscheidend Informationen für den Preis einer Anlage sein können, völlig egal, ob diese Nachricht der Wahrheit entspricht oder nicht.

Tradingview_BSV

Bitcoin SV entstand am 15. November 2018 als Ergebnis eines Bitcoin-Cash-Hardforks und hinterließ zu dieser Zeit ein Blutbad auf dem Markt, wodurch auch Bitcoin um ungefähr 50% fiel.

Selbsternannter Satoshi hinter BSV

Einer der Schöpfer der neuen Blockchain und ihr Frontmann ist der selbsternannte Satoshi Nakamoto, Craig S. Wright, ein australischer IT-Wissenschaftler und Unternehmer.

Er ist nicht nur dadurch berühmt geworden, indem er behauptete der wahre Bitcoin-Schöpfer zu sein, sondern auch weil er damit drohte, einflussreiche Krypto-Influencer zu verklagen, weil sie ihn im Vorfeld als Betrüger bezeichnet hatten. Unter ihnen war auch der Podcaster Peter McCormack, der damals von der Tether Ltd, das Angebot erhielt, seine Anwaltskosten in diesem Fall zu übernehmen. Auch Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin und der frühere Bitcoin Jesus, Roger Ver standen auf Wrights Anklageliste.

Am 15. April 2019, nachdem Craig Wright begonnen hatte, Influencer in der Kryptoindustrie zu verklagen, twitterte der Leiter von Binance, CZ, dass Binance BSV aus ihrem Börsenangebot entfernen wird und forderte sogar andere Börsen dazu auf, “das Richtige zu tun”.

Binance weist Gerüchte über eine erneute Aufnahme von BSV zurück

In der Zwischenzeit twitterte Colin Wu, dass Binance die Gerüchte über die Wiederaufnahme von BSV auf ihrer Plattform zurückgewiesen und sie als “falsche Gerüchte” bezeichnet habe.

So oder so bleibt festzustellen: Jeder der Heute das Gerücht gekauft und die wahre Nachricht verkauft hat, darf sich nun um einige Satoshis reicher schätzen.

Bild@Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here