Bitcoin-Wale steigen allmählich wieder in den Markt ein. Video

0
1817

Der Finanzanalyst Tom Lee bewertet den jüngsten Bullenlauf als positives Signal für Bitcoins Preisentwicklung im Jahr 2019. Ihm zufolge würden Bitcoin-Wale nun allmählich wieder den Markt erschließen. 

Trotz der 16-monatigen Korrektur ist sich Tom Lee, Leiter für Recherche bei Fundstrat Global Advisors, sicher, dass Bitcoin im Laufe von 2019 wieder allmählich an Wert gewinnen wird.

In den vergangenen 24 Stunden hat sich der Bitcoin-Preis wieder um 3% erholt, nachdem auf den kräftigen Bullenlauf vom Wochenanfang eine kleine Korrektur folgte. Bitcoin war von Montag auf Mittwoch von $4200 auf über $5000 und damit um mehr als 20% angestiegen.

Der jüngste Pump wurde wohl dadurch ausgelöst, dass ein mysteriöser Käufer etwa 20.000 BTC auf einen Schlag orderte, woraufhin Short-Kontrakte im Wert von über 500 Millionen US-Dollar liquidiert wurden.

Positiv bewertet Lee vor allem, dass Wale allmählich wieder beginnen Bitcoins zu horten. Dem Analysten zufolge würden Wale welche früh in Bitcoin eingestiegen seien und Ende 2017 einen Großteil ihrer Position veräußert haben, allmählich wieder beginnen ihre Wallets zu füllen.

Der Grund für den steigenden Optimismus sei Bitcoins zunehmende Institutionalisierung. In den vergangenen neun Monaten habe es diesbezüglich demnach mehr Fortschritte gegeben als in den vorherigen neun Jahren seit Bitcoins Geburt.

Wie bewertest Du Tom Lees Einschätzung? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here