Bitconnect 2.0? Richard Heart startet kontroversen Altcoin HEX

1
99

Der Krypto-YouTuber Richard Heart hat heute seinen lang erwarteten Altcoin HEX (früher BitcoinHEX genannt) gestartet. Viele Beobachter halten allerdings dessen Verheißungen für unseriös und sprechen von “Bitconnect 2.0”.

Nach monatelanger Vorbereitung und Vermarktung hat der prominente aber auch kontroverse Krypto-Kommentator Richard Heart heute den Start seiner eigenen Kryptowährung HEX bekannt gegeben. In einem mehr als fünfstündigen YouTube-Stream begleiteten er und knapp 1.000 Live-Zuschauer die Einführung des neuen Altcoins.

Geniales Investment-Instrument oder “Bitconnect 2.0”?

HEX (ursprünglich “BitcoinHEX” genannt) ist ein Ethereum (ETH)-basierter Token. Er soll vor allem als Wertspeicher dienen und in dieser Hinsicht Bitcoin (BTC) noch weit übertrumpfen. Dabei wird das Festgeld-Konzept in die Krypto-Welt übertragen. Je länger man seine Coins fest anlegt (Staking), desto höher die Zinsen.

Aktuelle Besitzer von BTC können in der Anfangszeit des neuen Coins eine entsprechende Menge in HEX für sich beanspruchen (claimen). Wenn Bitcoin-Halter jedoch nicht schnell genug claimen, werden die ihnen eigentlich zustehenden HEX nach und nach auf die Staker verteilt.

HEX hat dabei auch einen Mechanismus, um den bisherigen Bitcoin-Walen (Besitzer riesiger BTC-Vermögen) ihre Macht über den Markt zu nehmen. Durch die “SillyWhalePenalty” (Blöder-Wal-Strafe) werden beim claimen von über 1.000 BTC bis zu 70 Prozent der entsprechenden HEX abgezogen und ebenfalls auf die Staker verteilt.

Einige Beobachter stören sich jedoch an den allzu fantastischen Versprechungen, mit denen Heart seinen Coin anpreist. So heißt es auf der HEX-Webseite etwa: “Der Anteils-Preis geht nur nach oben” (The share price only goes up). Auch erklärt der Coin-Gründer auf YouTube, HEX sei “designet für über 10.000-fache Erträge in unter 2,5 Jahren”. 

Bei derartigen Ankündigungen wundert es nicht, wenn so mancher Twitterer hier “Bitconnect 2.0“, also einen riesigen Betrug, erwartet. Andererseits hat sich Richard Heart in jahrelanger Arbeit auf YouTube eine große Abonnentenschaft aufgebaut. Sollte wirklich all das nur dem Zweck dienen, seine Zuschauer letztendlich zu betrügen?

Die Zeit der Scams ist nicht vorbei

Ob HEX nun ein Betrug ist oder nicht: Auch knapp zwei Jahre nach dem Zusammenbruch von Bitconnect muss man sich in der Crypto-Welt immer noch vorsehen, nicht auf Scammer hereinzufallen.

Da wären beispielsweise die (im Nachhinein jedenfalls) ziemlich offensichtlichen Betrüger, die sich beispielsweise auf YouTube oder Twitter als prominente Persönlichkeiten ausgeben. Da behauptet dann etwa ein falscher Elon Musk, man müsse ihm nur etwas Ether (ETH) überweisen und bekäme dafür ganz bestimmt einen neuen Tesla geschenkt.

Aber auch die Ponzi-Systeme auf hohem Niveau sind mitnichten ausgestorben: Diesen Sommer machte der chinesische Mega-Scam PlusToken Schlagzeilen, der seine Opfer um unglaubliche drei Milliarden US-Dollar geprellt haben soll.

Manche Analysten schätzen, dass die PlusToken-Betreiber aktuell den Bitcoin-Markt fest im Griff haben. Sie würden jeden Tag über 1.000 Bitcoins aus ihren Beutebeständen auf den Markt werfen und somit verhindern, dass sich der BTC-Preis erholen kann.

Hast Du vor, die HEX zu beanspruchen, welche Dir über Deine Bitcoins zustehen? Schreib es uns in die Kommentarspalte!

© Bild via YouTube: Richard Heart

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here