BitMEX kauft eine der ältesten Banken in Deutschland

0
299

Die BitMEX Group hat einen Kaufvertrag mit dem Bankhaus von der Heydt, einer 268 Jahre alten deutschen Bank, unterzeichnet.

Die von Alexander Höptner, CEO der BitMEX Group, und Stephan Lutz, Finanzvorstand, gegründete BXM Operations AG, gab am Dienstag ihre Pläne zur Übernahme des Bankhauses von der Heydt bekannt, einer der ältesten Banken nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa. Sie tun dies, um einen regulierten Krypto-One-Stop-Shop in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu schaffen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der deutschen Finanzaufsicht BaFin.

Stephan Lutz, CFO von BitMEX, sagte in einer vorbereiteten Erklärung:

“Deutschland, als größte Volkswirtschaft in Europa, kombiniert einen innovativen Ansatz für digitale Assets mit einer starken regulatorischen Aufsicht und Rechtsstaatlichkeit – was es zu einem erstklassigen Markt für die Expansion von BitMEX in Europa macht.”

Die BitMEX Group hat die Bedingungen des bevorstehenden Deals nicht bekannt gegeben. Sobald die BaFin aber zustimmt, wird das Bankhaus von der Heydt als eigenständige Geschäftseinheit weitergeführt, wobei Höptner und Lutz dem Aufsichtsrat beitreten werden.

Dies ist nicht die erste Begegnung des Bankhauses von der Heydt mit Kryptowährungen. Mitte Oktober letzten Jahres gab die Bank eine Partnerschaft mit der Coindex GmbH bekannt, einer deutschen Plattform, die indexbasierte Anlage- und Sparpläne in Kryptowährungen anbietet, damit die Bank ihren Kunden den Handel mit Kryptowährungen und Depotdienstleistungen anbieten kann.

In der Zwischenzeit bemühen sich auch andere Unternehmen, das Krypto-Ökosystem zu erweitern. Die Börse Gemini hat kürzlich angekündigt, dass sie Bitria, ein Start-up-Unternehmen mit Sitz in San Fransisco, übernehmen wird. Das Unternehmen wird mehrere von Bitria entwickelte Funktionen in seine Börse integrieren.

 

Bild@ Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here