Bruder von Pablo Escobar verkauft eigene Kryptowährung um Donald Trump abzusetzen

0
993
Pablo Escobars Bruder Roberto Escobar möchte Donald Trump mithilfe von Krypto seines Amtes entheben. | © Depositphotos
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Roberto Escobar, Bruder des verstorbenen Drogenbarons Pablo Escobar, hat eine neue Kryptowährung namens ESCOBAR gegründet. Durch den Verkauf dieses Stablecoins soll ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump finanziert werden.

Der Kolumbianer Pablo Escobar war der vielleicht reichste Drogenbaron aller Zeiten, mit Sicherheit aber war er der berüchtigste. Durch den Kokainhandel seines Medellín-Kartells scheffelte er bis zu seinem gewaltsamen Tod im Jahre 1993 Abermillionen US-Dollar. Roberto Escobar, älterer Bruder und Buchhalter des kriminellen Imperiums, verbüßte eine gut zehnjährige Haftstrafe und ist inzwischen in die Kryptobranche eingestiegen.

ESCOBAR-Stablecoin zur Absetzung von Donald Trump

Vergangene Woche startete sein Unternehmen Escobar Inc. eine Spendenkampagne über die Crowdfunding-Seite GoFundMe. Erklärtes Ziel war es, 50 Millionen US-Dollar einzusammeln und damit ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump anzustoßen. Wie Escobar Inc.-CEO Olof Gustafsson der Tech-Nachrichtenseite The Next Web erklärte, hätte man bereits innerhalb von zehn Stunden zehn Millionen US-Dollar eingesammelt. Die Spendenaktion wurde allerdings von GoFundMe wieder gelöscht.

Schnell wechselte der Bruder von „Don Pablo“ die Strategie und kündigte den Verkauf eines ERC-20-Tokens namens ESCOBAR an. Wie die Webseite der Kryptowährung ausführt, wird es sich um einen Stablecoin handeln, der den US-Dollar eins zu eins abbildet.

Anzeige

Mit Tether (USDT) existiert bereits ein viel genutzter Stablecoin. Letztes Jahr wurden viele weitere gegründet, wie z. B. der Gemini Dollar (GUSD). Was ist also das Alleinstellungsmerkmal des neuen Token? Die Webseite erklärt das folgendermaßen: „Der Hauptunterschied zwischen ESCOBAR-Tokens und Konkurrenten wie USDT ist der, dass ESCOBAR von einer seriösen Firma, von einer seriösen Familie unter der Führung von Pablo Escobars Bruder Roberto Escobar herausgegeben wird”.

Bereits Roberto Escobars zweiter Coin

Zwischen März und Mai vergangenen Jahres führte Roberto Escobar schon einmal ein ICO durch und verkaufte Diet Bitcoin (DDX), angeblich „eine schnellere, leichtere Alternative zu Bitcoin [BTC]“. Der Coin ist zwar noch auf der Exchange Instant Bitex gelistet, allerdings findet quasi kein Handel mehr statt und DDX ist nur noch 0,006 US-Dollar wert (laut NewsBTC betrug der Ausgabepreis zwei US-Dollar).

Darüber hinaus fand im Mai und Juni 2018 das ICO eines gewissen Escobarcoins (ESCO) statt, der angeblich die „Blockchain für elektronische Gesundheitsaufzeichnungen, digitale Versicherung & Pension“ nutzen wollte. Roberto Escobar wird allerdings weder auf der Webseite noch im Whitepaper erwähnt, also ist die Namensähnlichkeit möglicherweise Zufall. Da der Coin bislang offenbar an keiner Exchange gelistet wurde und das zugehörige Twitter-Konto seit Juni inaktiv ist, wurde das Projekt anscheinend aufgegeben.

Hat Dich das Alleinstellungsmerkmal des ESCOBAR-Tokens restlos überzeugt? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here