CEO von Grayscale: Short Bitcoin-ETF ist ein gutes Zeichen für Krypto

0
157
Der Devisenhandel mit Bitcoin 2020

Der CEO von Grayscale, Michael Sonnenschein erklärt, warum die Genehmigung durch die SEC für einen Inverse Bitcoin ETF ein gutes Zeichen für Krypto ist.

In einem kürzlich veröffentlichten Twitter-Thread behauptet der CEO, dass die Einführung der ersten börsengehandelten Short-Bitcoin-Fonds (ETF) in den USA ein positives Zeichen für die Krypto-Branche sein könnte.

Er geht davon aus, dass die Zulassung neuer mit Bitcoin verbundener Produkte durch die US Securities and Exchange Commission signalisiert, dass die Aufsicht sich langsam mit Bitcoin vertraut macht.

Kürzlich wurde die ProShares Short Bitcoin Strategy (BITI) für den Handel zur Verfügung gestellt, mit der es möglich ist, die inverse Wertentwicklung von BTC zu handeln.

Die SEC hat den Bitcoin-Futures-ETF von ProShares bereits im Oktober 2021 grünes Licht gegeben, was als Wendepunkt für Krypto angesehen wurde.

Die SEC hat bislang allerdings jeden Spot-basierten Bitcoin-ETF abgelehnt. Grayscale kämpft derzeit darum, die Aufsicht davon zu überzeugen, ihren Trust in einen börsengehandelten Fonds umzuwandeln.

Sonnenschein hat allerdings betont, dass er nicht den Tiefpunkt der jüngsten Korrektur ausruft.

Am letzten Wochenende ist der Preis von Bitcoin bis 17.500 USD gestürzt, schaffte es aber sich wieder etwas zu erholen. Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt der Preis bei rund 20.000 USD.

Die meisten Analysten bleiben allerdings trotz dieser Erholung misstrauisch, da es sich um einen Dead Cat Bounce handeln könnte. Der Präsident der NYSE Group sagte, dass BTC am Ende die 17.000 USD erneut testen könnte.

SBildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here