Chainalysis: Deswegen sind Krypto-Scams um 65% zurückgegangen

0
83

Im Jahr 2022 sind bislang nur wenige Menschen Opfer von Krypto-Scams geworden, was auf sinkende Preise von Kryptowährungen und den Ausstieg unerfahrener Krypto-Nutzer zurückzuführen ist, wie ein neuer Bericht über Krypto-Kriminalität enthüllt.

Laut einem Bericht von Chainalysis liegen die Gesamteinnahmen aus Krypto-Scams seit Jahresbeginn derzeit bei 1,6 Milliarden USD, was einem Rückgang von 65% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

“Seit Januar 2022 sind die Betrugseinnahmen mehr oder weniger im Einklang mit den Bitcoin-Preisen gesunken. […] es sind nicht nur die Betrugseinnahmen rückläufig – die kumulierte Zahl der einzelnen Überweisungen an Betrüger im Jahr 2022 ist die niedrigste in den letzten vier Jahren.”

Eric Jardine, Leiter des Cybercrimes Research von Chainalysis erklärt in dem Bericht, dass Krypto-Investoren während Bullenmärkten eher auf Scams hereinfallen, wenn die Anlagemöglichkeiten und überhöhten Renditen für die Opfer am verlockendsten sind.

Jardine stellte auch die Hypothese auf, dass Bullenmärkte in der Regel auch eine höhere Prävalenz neuer, unerfahrener Krypto-Benutzer sehen, die eher Opfer von Betrug werden.

Der Forscher sagte, dass die Ergebnisse aufgrund der vergleichsweise großen PlusToken- und Finiko-Scams im Jahr 2021 verzerrt, die insgesamt 3,5 Milliarden USD an Betrugseinnahmen einbrachten.

Auf der anderen Seite stellt Jardine fest, dass der bisher größte Betrug des Jahres 2022 nur 273 Millionen USD eingebracht hat und mit der Cannabis-Investistionsplattform JuicyFields.io zusammenhängt.

Während die Betrugseinnahmen im Laufe des Jahres zurückgegangen sind, stellt Jardine fest, dass kryptobasierte Hacks sich dem Trend widersetzt haben und bis Juli 2022 um 58,3% auf 1,9 Milliarden USD gestiegen sind.

Der Forscher sagte, dass dieser Anstieg größtenteils auf den Anstieg von DeFi,Anwendungen zurückzuführen ist.

“DeFi-Protokolle sind in einzigartiger Weise anfällig für Hacking, da ihr Open-Source-Code von Cyberkriminellen auf der Suche nach Exploits bis zum Erbrechen untersucht werden kann.”

Jardine fügte hinzu, dass nicht alles schlecht sei, da Smart-Contract-Programmiersprachen wie Solidity relativ neu seien und diese Exploits hilfreich für die Sicherheit sein können, da sie eine Überprüfung des Codes ermöglichen.

Im Bericht wurde auch festgestellt, dass eine große Konzentration dieser Hacker von der nordkoreanischen Hacker-Einheit Lazarus Group stammte, wobei etwa die Hälfte der bei Hacks gestohlenen Kryptos allein von diesen Gruppen stammten.

Jardine sagte weiter, dass die Einnahmen aus dem Darknet-Markt im Jahr 2022 bisher um 43% zurückgegangen sind, was hauptsächlich darauf zurückzuführen ist, dass die deutschen Strafverfolgungsbehörden Anfang April die Server des russischen Darknet Hydra Marketplace abgeschaltet haben.

Bei den Darknet-Handelsplätzen handelt es sich um Schwarzmärkte, die illegale Waren und Dienstleistungen zum Verkauf anbieten und häufig Kryptowährungen als Zahlungsmittel verwenden.

Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here