Chainalysis: Kostenlose Sanktions-Screening-Tools sollen Börsen unterstützen

0
296

Das Blockchain-Datenanalyseunternehmen Chainalysis kündigt zwei Sanktions-Screening-Tools an, damit eine bessere regulatorische Aufsicht über Börsen und DeFi-Projekte möglich ist.

Laut dem von Chainalysis vorgelegten Bericht umfassen die Screening-Tools zwei Komponenten mit einer neuen Tracking-Software, die Börsen behliflich sein wird, Wallets und Transaktionen auf Aktivitäten zu überprüfen, deren Inhaber Wirtschaftssanktionen umgehen möchte. Bei dem ersten Tool handelt es sich um ein On-Chain-Orakel.

Ein On-Chain-Orakel ist ein Smart Contract, der speziell auf DeFi abzielt. Dabei wird validiert, ob eine Wallet-Adresse in einer Sanktionsliste enthalten ist oder nicht. Das bedeutet, dass alle Wallets, die auf Wirtschaftssanktionslisten der Vereinigten Staaten, der Europäischen Union und der Vereinten Nationen stehen, automatisch für jeden verfügbar sind, der das Orakel betreibt.

Das andere Tool wird nächsten Monat verfügbar sein. Dabei handelt es sich um eine API, die die gleichen Daten wie das On-Chain-Orakel nutzt, um zu validieren, ob eine Wallet auf einer Sanktionsliste steht. Dieses Tool ist für eine breitere Anwendungpalette konzipiert, einschließlich zentralisierter KRypto-Börsen und mobile Benutzeroberflächen.

Zu der Transparenz bei Kryptowährungen sagte Mitgründer und CEO von Chainalysis, Michael Gronager in einer Erklärung:

“Jetzt ist es an der Zeit, dass die Industrie zeigt, dass die inhärente Transparenz von Blockchains Kryptowährungen zu einer wirksamen Abschreckung gegen die Umgehung von Sanktionen macht.”

Er sagte weiter, dass sein Unternehmen die Entwicklung seiner Screening-Tools beschleunigt habe und diese jedem kostenlos zur Verfügung stellen werde.

“In Erwartung anhaltender Sanktionen haben wir der Entwicklung dieser Tools Priorität eingeräumt, damit alle Marktteilnehmer für Kryptowährungen über das verfügen, was sie brauchen, um diese Transparenz zu nutzen und grundlegende Sanktionsprüfungen kostenlos durchzuführen.”

Chainalysis gab auch bekannt, dass man sich mehr auf die Überwachung und Prüfung von Transaktionen im wachsenden DeFi-Sektor konzentrieren werde.

“Viele dezentrale Protokolle und Plattformen, die in letzter Zeit immer beliebter werden, beinhalten keine Tools, die ein effektives Management von Sanktionsrisiken ermöglichen.”

Derzeit profitieren Benutzer von DeFi-Plattformen von mehr Anonymität als aus zentralisierten Börsen, die tendenziell strengere Identitätsprüfungsprokolle mit Know-You-Customer (KYC)-Verfahren haben.

Fiat-Währungen ermöglichen es schlechten Akteuren, Briefkastenfirmen, STeueroasen und undurchsichtige Eigentumsstrukturen zu nutzen, um so die Bewegung der Gelder zu verschleiern. Blockchains sind grundsätzlich transparent, was Blockchain-Analyseunternehmen die solche Dienstleistungen anbieten zugute kommt.

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here