Wurde CoinBene gehackt? MaxiMine Coin (MXM) verzehnfacht Preis

0
1030

Bei der Exchange CoinBene häufen sich die Anzeichen für einen Hack, doch die Kryptobörse bestreitet diesen Verdacht. Derweil hat MaxiMine Coin (MXM), eine Digitalwährung, die fast ausschließlich auf CoinBene gehandelt wird, ihren Wert in den letzten Wochen verzehnfacht.

„Bene“ heißt auf Italienisch „gut“. Die Exchange CoinBene dagegen ist nicht in Italien, sondern in Singapur ansässig und laut neusten Berichten läuft es bei der Kryptobörse alles andere als gut. Kürzlich beklagten sich Nutzer, dass sie keine Abhebungen mehr durchführen könnten und äußerten den Verdacht, die Exchange sei gehackt worden.

CoinBene versuchte, diese Gerüchte zu zerstreuen. In einer Stellungnahme auf Twitter erklärte die Exchange, sie würde lediglich Wartungsarbeiten und Upgrades bei verschiedenen Wallets durchführen. Alle Einlagen seien zu 100 Prozent sicher und sollte doch etwas verloren gehen, würde der Betrag in Gänze erstattet.

Elementus meldet verdächtige Transaktionen

Das Blockchain-Analyse-Unternehmen Elementus gibt sich mit dieser Erklärung jedoch nicht zufrieden. „Die Abfolge der Ereignisse passt zu einem Hack“, erklärte Elementus-CEO Max Galka in einem am Mittwoch veröffentlichten Blog-Artikel.

Anscheinend wurden seit Montag Kryptowährungen im Wert von 105 Millionen US-Dollar von CoinBene aus zu anderen zentralisierten Kryptobörsen und der dezentralen Exchange EtherDelta überwiesen. Verdächtigerweise wurden die Coins über viele verschiedene Wallets umgeleitet, so als versuche ein Dieb seine Spuren zu verwischen.

© Elementus.io

MaxiMine Coin (MXM) steigt munter weiter

Der mit Abstand größte Betrag (70 Millionen US-Dollar) sei in der Kryptowährung MaxiMine Coin (MXM) entwendet worden. MaxiMine ist eine Mining-Pool-Plattform, welche ihren Token zwischen April und Juni 2018 in einem Initial Coin Offering (ICO) herausgab.

Der MXM-Preis hatte monatelang um etwa 0,01 US-Dollar pro Token geschwankt, bis er Anfang März regelrecht explodierte. In diesem Monat stieg der Wert um rund 900 Prozent und liegt aktuell bei 0,125 US-Dollar. In der Rangliste der größten Kryptowährungen nach CoinMarketCap ist MaxiMine Coin bis auf Rang 33 vorgestoßen.

Auffällig ist, dass 98 Prozent des MXM-Handelsvolumens auf CoinBene abgewickelt werden. Bei dieser Exchange kommt zu dem Hackverdacht noch hinzu, dass sie vergangene Woche in einem Bericht der Krypto-Investmentfirma Bitwise als Paradebeispiel für eine Exchange präsentiert wurde, welche ihr Handelsvolumen fälscht.

Besteht überhaupt noch der Hauch einer Chance, dass bei CoinBene und MaxiMine alles mit rechten Dingen zugeht? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Richard Patterson, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here