Neuer Hollywood-Film „Crypto“ verbindet Bitcoin (BTC) mit Russenmafia und Geldwäsche

0
768
⏱ Lesezeit: 1 Minute

In Kürze erscheint ein US-amerikanischer Kinofilm namens „Crypto“. Darin kämpft offenbar ein Anti-Geldwäsche-Ermittler gegen illegale Krypto-Geschäfte der russischen Mafia.

Am Montag wurde ein Trailer zu dem kommenden Kinofilm „Crypto“ veröffentlicht. Die Handlung wird in der Videobeschreibung folgendermaßen beschrieben: „In diesem Cyber-Thriller […] verbindet ein Wallstreet-Banker eine Kleinstadt-Kunstgalerie mit einer globalen Verschwörung und bringt damit seine eigene Familie in große Gefahr“.

Dem Trailer ist zu entnehmen, dass der Film von einem Anti-Geldwäsche-Ermittler handelt, welcher der russischen Mafia auf der Spur ist. Dabei geht es offenbar um illegale Bitcoin (BTC)-Geschäfte. Gezeigt werden fiktive Exchanges namens DELTA COIN und MERKEL Trading.

Laut der Krypto-Nachrichtenseite BitcoinExchangeGuide werden die Kryptowährungen Stellar (XLM), Waves (WAVES), NEO (NEO) und Ethereum (ETH) in Crypto Erwähnung finden.

In dem Film sollen die Schauspieler Luke Hemsworth, Bruder des Thor-Darstellers Chris Hemsworth, und Kurt Russel, bekannt aus dem Action-Klassiker Die Klapperschlange, wichtige Rollen spielen. Der Regisseur John Stalberg Jr. hat außer einer Komödie namens High School aus dem Jahr 2012 bislang keinen Spielfilm gedreht.

Gemischte Reaktionen auf den Trailer

Der Trailer zu Crypto hat auf YouTube bislang zwar deutlich mehr positive als negative Bewertungen, jedoch auch viele ablehnende Meinungen erhalten. So handele es sich laut dem beliebtesten Kommentar um den „dümmsten Film, der jemals über etwas gemacht wurde, das die Schreiber nicht verstanden haben“.

Andere Stimmen glauben dagegen, dass der Film so schlecht sein könnte, dass er dadurch wiederum einen gewissen Kultstatus erlangen würde, wie das beispielsweise mit Filmen aus den 90er Jahren über das Internet geschehen sei.

So oder so zeigt die Umsetzung dieses Films, dass Kryptowährungen inzwischen relevant genug für die große Leinwand sind. Am 12. April soll Crypto in ausgewählten Kinos an den Start gehen.

Hast Du vor, Dir Crypto anzuschauen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via herr.g, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here