Cyberangriff auf Mediamarkt: Hacker fordern Millionen in Bitcoin

0
863

MediaMarkt, einer der größten Elektronikhändler Europas, ist von einem massiven Ransomware-Angriff betroffen.

Seit Montag ist MediaMarkt Opfer eines Cyberangriffs. Eine internationale Hackergruppe hat sich in die Computersysteme gehackt. Die Cyber-Kriminellen fordern rund 43 Millionen Euro in Bitcoin.

Hinter dem Angriff steckt die international berüchtigte Hackergruppe Hive, die unter anderem schon die Computersysteme von Krankenhäusern gehackt hat. Hive hat sogar seinen eigenen “Kundendienst”. Die Opfer können mit den Hackern chatten, um das Lösegeld auszuhandeln und als Beweis ein paar Geiseldateien zurückzubekommen. Diejenigen, die nicht rechtzeitig zahlen, werden feststellen, dass ihre Daten auf der Website der Gruppe zum Verkauf angeboten werden. Indem sie diese Daten weitergeben, setzen sie die Opfer unter Druck.

BleepingComputer berichtet, dass der Angriff zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte in ganz Europa betroffen hat, vor allem in den Niederlanden.

Während die Online-Verkäufe weiterhin wie erwartet funktionieren, können die Kassen in den betroffenen Geschäften keine Kreditkarten akzeptieren oder Quittungen drucken. Der Systemausfall verhindert auch Rücksendungen, da frühere Einkäufe nicht nachgeschlagen werden können.

Mit über 1.000 Märkten in ganz Europa und einem Umsatz von fast 25 Milliarden Dollar pro Jahr ist MediaMarkt der größte und profitabelste Elektronikhändler Europas.

Neben dem Anstieg der Kryptopreise in diesem Jahr haben auch die Ransomware-Angriffe an Häufigkeit und Schaden zugenommen. Nach Angaben des Blockchain-Datenunternehmens Chainalysis belief sich die Summe der durch Ransomware-Angriffe gestohlenen Kryptowährung im Mai dieses Jahres bereits auf 81 Millionen US-Dollar.

In der Zwischenzeit hatte Bitcoin einen bemerkenswert starken Monat, in dem er ein weiteres Allzeithoch von rund 68.000 USD erreichte. Dieser Meilenstein wurde nach einer längeren Phase der Seitwärtsbewegung nach dem All-Time-High vom 20. Oktober erreicht. Neben dem Preisanstieg hat der Bitcoin-Markt auch weiterhin eine starke Dynamik von Angebot und Nachfrage gezeigt.

Apple-CEO Tim Cook hat verraten, dass er ein Krypto-Investor ist und digitale Coins besitzt. Der Apple-CEO teilte seine Gedanken über das Thema der Kryptowährungen wie Bitcoin mit. Hier kann man mehr darüber lesen.

 

Bild@ Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here