Dash-Partnerfirma verkauft 66.000 Smartphones in Südamerika

0
665
Dash erweitert Engagement in Lateinamerika. | © Depositphotos
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Im August ging Dash eine Partnerschaft mit dem Handy-Hersteller Kripto Mobile ein. Seitdem verkaufte dieser 66.000 Smartphones mit vorinstallierten Dash-Anwendungen in Lateinamerika. Nun wird auch die DiscoverDash-App auf den Geräten installiert und Käufer des Tastenhandys KRIP K1 erhalten etwas Dash auf Paper Wallets zum Kauf dazu.

Die Partnerschaft zwischen der Kryptowährung Dash und dem Mobiltelefon-Hersteller Kripto Mobile trägt offenbar Früchte und wird nun weiter ausgebaut. Das schrieb Bradley Zastrow, globaler Leiter für Geschäftsentwicklung bei der Dash Core Group am Dienstag in einem ausführlichen Bericht auf der Plattform Medium.

Die Zusammenarbeit war Ende August bekannt gemacht worden. Seitdem beinhalten die KRIP-Smartphones von Kripto Mobile ein vorinstalliertes Dash-Ökosystem: Über die Exchange Uphold lässt sich Dash kaufen, über die Android-Wallet lagern und über die Plattform Bitrefill für Gutscheine und Telefonguthaben ausgeben.

66.000 verkaufte Smartphones bislang

Seit Beginn der Partnerschaft seien nun schon 66.000 KRIP-Smartphones im lateinamerikanischen Großhandel verkauft worden. Der Löwenanteil von 53.000 Geräten wurde dabei in Venezuela abgesetzt. Das Land gilt als wichtigster Wachstumsmarkt für Dash. Die Kryptowährung soll dort bereits beliebter als Bitcoin sein.

Anzeige

Die KRIP-Smartphones kosten weniger als 100 US-Dollar und sind daher besonders für den venezolanischen Markt geeignet, wo im Zuge der Hyperinflation der Landeswährung Bolívar zahllose Menschen in Armut gestürzt sind.

Erweiterung der Partnerschaft

Man muss sich nicht einmal ein Smartphone leisten können, um am Dash-Netzwerk teilhaben zu können. Dank dem auf SMS basierenden Wallet-Dienst Dash Text sind auch Transaktionen ohne Internet möglich. Dieses Angebot soll nun über das einfache Tastenhandy KRIP K1 weiter verbreitet werden. Die ersten 15.000 Käufer des K1 in Venezuela erhalten daher zusätzlich eine Paper Wallet mit einer kleinen Menge Dash.

Außerdem wird das Dash-Ökosystem auf dem KRIP-Smartphone nun durch eine Partnerschaft mit DiscoverDash.com erweitert. Dabei handelt es sich um ein umfassendes Verzeichnis aller Händler weltweit, die Dash akzeptieren. Die neue DiscoverDash-Android-App wird auf alle bereits verkauften und alle kommenden KRIP-Smartphones geladen.

Entwickelt sich Dash in Venezuela gerade zu einer vollwertigen Währung oder ist es bis dahin noch ein weiter Weg? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here