Der drittreichste Mann der Welt hodelt jetzt Bitcoin (BTC)!

0
898

Warren Buffett, laut Forbes-Liste der drittreichste Mann der Welt, besitzt seit Kurzem einen Bitcoin (BTC). Es handelt sich dabei um ein Geschenk von Justin Sun, dem CEO der Tron Foundation.

Warren Buffett, der 89-jährige CEO von Berkshire Hathaway, ist nun schließlich doch noch zum Bitcoin (BTC)-Hodler geworden. Der laut Forbes-Liste von 2019 nach Jeff Bezos und Bill Gates drittreichste Mann der Welt erhielt im Januar genau einen BTC von Justin Sun, dem CEO der Tron Foundation, als Geschenk.

Buffett 2018: Bitcoin (BTC) “Rattengift hoch zwei” 

Im Laufe der Jahre ist der Milliardär in Bezug auf Bitcoin etwas milder geworden. Nachdem er die Kryptowährung 2018 noch als “Rattengift hoch zwei” verunglimpft hatte, fällte er bei einem Interview 2019 ein ausgewogeneres Urteil:

Zwar erklärte Buffet darin BTC zur “Wahnvorstellung”, bei der nichts produziert werde, doch er lobte immerhin die Idee dahinter: Bitcoin sei “genial” und die Blockchain-Technologie “wichtig”. Die Genialität liege vor allem in der Limitierung des Bitcoin-Angebots, so wie in der steigenden Mining-Difficulty. Jedoch hätten ihm Leute, die viel klüger seien als er selbst, erklärt, dass man für eine Blockchain gar keine Bitcoins benötige.

In eine ähnliche Kerbe schlug der Milliardär offenbar auch bei dem Treffen mit Sun, wie der Tron-CEO twitterte:

“Warren Buffet glaubt, dass in Blockchain ein großes Potenzial steckt & viele seiner Portfolio-Unternehmen erforschen es, wie zum Beispiel JP Morgan. Er ist neugierig, wie sich die Blockchain in den nächsten 10 Jahren in der Zahlungsindustrie entwickeln wird. Ich habe viel Arbeit vor mir!

Warren Buffett ist der Meinung, dass Bitcoin noch eine Menge Arbeit benötigt, um den Wert von Blockchain zu erfassen. Ich sagte Mr. Buffett, dass Bitcoin die Währung für die nächste Generation sei, Mr. Buffett lächelte und sagte: “Ich bin sicher, dass mein Enkel mein Vermögen lieber in US-Dollar erben würde.” LOL!”

Bitcoin an Gegner zu verschenken ist gute PR

Waren Buffett ist nicht der einzige berühmte Unternehmer, dem BTC geschenkt wurden. Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, erhielt nach eigenen Angaben vor Jahren 0,25 Bitcoin von einem Freund. Auch Peter Schiff, Gold-Befürworter und Krypto-Gegner, bekam von verschiedenen Seiten BTC geschenkt.

Selbst wenn diese Gaben nicht zu einem Umdenken bei ihren Empfängern geführt haben mögen, hat doch jeder der Fälle dafür gesorgt, dass Bitcoin in Verbindung mit einem prominenten Namen Schlagzeilen gemacht hat und so noch bekannter wurde.

Auch wenn Warren Buffet seinen BTC nie wieder Anrühren oder darüber reden sollte, hätte das Geschenk eine positive Sache erreicht: Das Gesamtangebot der Kryptowährung wäre wieder um einen Bitcoin kleiner geworden, was alle übrigen digitalen Münzen ein kleines Stück wertvoller macht.

Glaubst Du, dass sich Buffet doch noch zum Bitcoin-Freund entwickeln könnte? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Fortune Live Media, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here