Der “Exit Scam-Coin” Savedroid (SVD) fristet mittlerweile ein Schattendasein in der Krypto-Ökonomie

4
248
Yassin Hankir
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Erinnerst Du Dich noch an Savedroid (SVD)? Das ist mittlerweile aus dem Spar-Token geworden:

Anfang 2018 galt Savedroid (SVD) in der Kryptoszene als eines der vielversprechendsten ICOs auf dem Markt. Das änderte sich am 18. April desselben Jahres schlagartig, als der mittlerweile in Misskredit geratene CEO der Unternehmens, Yassin Hankir, vorgab, sich mit den Guthaben seiner Investoren nach Ägypten abgesetzt zu haben. Auf der Webseite des Unternehmens prangte für einige Stunden die Exit Scam-Parole “Aaand its gone!”.

Ziel des Gags war wohl, Medienaufmerksamkeit auf sich zu reißen – mit allen Mitteln. Und sei es auch, dass dabei das Vertrauen der Investoren verspielt wird. Nach der Aktion verteidigte Hankir seine Aktion zu allem Schmach dann auch noch, indem er sich darum bemühte, seinen PR-Stunt als Aufklärungsarbeit zu verkaufen.

Wie sich nun rückblickend sagen lässt, stießen alle nachträglichen Mühen den Schaden wieder wett zu machen auf Granit. Aus den Schlagzeilen ist Savedroid seitdem verschwunden. Nur noch ab und an ließt man von Nachwehen des Gags auf den einschlägigen Blogs.

Anzeige

So wurde am 3. Mai dieses Jahres etwa bekannt, dass ein Anleger das deutsche Startup verklagt, um die Rückerstattung seines Investments zu erzwingen. Laut der zuständigen Rechtsanwältin Claudia Otto habe der Mann damals eine Million der SVD-Token “in dem Glauben, hier eine Sparmöglichkeit gefunden zu haben” investiert.

Der Pressemitteilung zufolge würde die Savedroid AG ihre Versprechungen nicht einhalten und damit ihre Anleger hintergehen. Ob die Klage fruchten wird, bleibt abzuwarten. Woran allerdings kein Zweifel besteht ist, dass sich der SVD-Token derzeit von einem Tief zum nächsten hangelt. Selbst von der jüngsten Erholung des Bitcoin und der damit einhergehenden Altcoin-Rally, zeigte sich der SVD-Preis relativ unbeeindruckt.

Ein kleiner Trost: Der Twitter-Account der Firma hält den letzten verbliebenen Rest der geprellten Gläubiger noch täglich bei Laune:

Glaubst Du an eine Rückkehr des Spar-Tokens? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

4 Kommentare

  1. Yassin ist der größte verbrecher der Rumläuft. Seid 1 Jahr passiert nichts. Nur lügen und Lehre Versprechungen. Sogar die Auszahlungen von der Super App stimmen nicht mit dem Guthaben überein.
    Und was macht der gute SVD CEO??? Lässt sich seid Monaten nicht mehr blicken.

    Projekt ist Tod!

    • Seit oder seid?
      „Seit“ – benutzt du bei Zeit.
      „Seid“ – Form des Verbs „sein“

      Beispiel:
      Seit Martin mir das erklärt hat,
      kann ich endlich „Ihr seid Opfer!“
      fehlerfrei in Kommentarspalten
      hämmern.

      Zum Inhalt: Savedroid ist immer noch ein sehr kleines Unternehmen mit ca 30 Mitarbeitern.
      Man bewegt sich mit Kryptos auf einem relativ neuem Terrain und es steht eben nicht nur die Programmierung
      einer Funktionalen App mit einem hübschen Design im Fokus, sondern es muss im Back-End richtig viel
      Pionierarbeit geleistet werden. Ich beobachte das Projekt schon eine Weile und sehe, dass man gerade dabei ist
      massiv Mitarbeiter aufzubauen und gerade auch wichtige Stellen für die Öffentlichkeitsarbeit zu besetzen. Ich bin optimistisch,
      dass man demnächst mehr von den Fortschritten und vielleicht auch Problemen hören und sehen wird damit die
      Community wieder die Gewissheit hat, dass im Hintergrund auch etwas passiert. Das Vertrauen kann nur durch erhöhte Transparenz wieder wachsen. Also Savedroid – zeigt her was ihr habt und lasst mal etwas Druck aus dem Kessel- das ist sicher für alle ganz gut!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here