Die New York Times hat einen NFT für mehr als eine halbe Mio. Dollar verkauft

0
692

Die New York Times hat am Donnerstag in einer 24-stündigen Auktion ein Krypto-Kunstwerk für mehr als eine halbe Million Dollar verkauft.

Krypto-Kunstwerke wurden für Millionen von Dollar verkauft, was laut Daten von CryptoSlam einen Umsatz von über 1 Milliarde Dollar ausmacht. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie die Künstlerin Grimes und Twitter-CEO Jack Dorsey haben Millionen mit dem Verkauf ihrer eigenen digitalen Vermögenswerte verdient.

Die Auktion fand auf dem NFT-Marktplatz Foundation statt. Sie endete am Donnerstag-Nachmittag und endete mit dem Verkauf für 350 ETH. Das entspricht 572,000 Dollar zu aktuellen Preisen. Der siegreiche Bieter war der Nutzer @3fmusic.

Roose erklärte, dass der Erlös aus dem Verkauf in den Neediest Cases Fund fließen wird. Der Fonds wurde von dem Zeitungsriesen gegründet, um soziale Zwecke in New York und anderen Städten zu unterstützen. Obwohl der Käufer sich dafür entscheiden kann, anonym zu bleiben, gibt es die Option, ihn in einem Folgeartikel zu erwähnen.

Roose nutzte den Artikel, um nicht nur das Phänomen der NFTs auf dem Markt zu erklären, sondern auch, wie man einen NFT selbst erstellt und dabei Schwierigkeiten wie die Suche nach einer Krypto-Wallet und den Umgang mit Gasgebühren überwindet.

In dem Artikel stellte Roose die Frage, ob er mit dem NFT einen Beitrag zur Zukunft der Kunst leisten könne.

“Dies ist der erste Artikel in der fast 170-jährigen Geschichte der Times, der als NFT verbreitet wird … wenn sie sich halten, könnten NFTs die Art und Weise verändern, wie digitale Güter online erstellt, konsumiert und gehandelt werden.”

Er stellte das Krypto-Kunstwerk zu einem Mindestpreis von 800 Dollar online und sah, wie sich der Wert des digitalen Assets innerhalb weniger Stunden verdreifachte.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here