Die Zeit ist reif für Krypto-Zahlungen – PayPal CEO „optimistisch“ gegenüber digitalen Währungen

0
1556

Laut Dan Schulman, CEO von PayPal, steht die Ära der Einführung von Krypto-Zahlungen unmittelbar bevor. In einem Interview mit Andrew Ross-Sorkin von der New York Times anlässlich eines Web-Gipfels in Lissabon, erklärte der PayPal-CEO, dass COVID-19 die weltweite Einführung von Kryptos für digitale Zahlungen beschleunige.

Die Coronavirus-Pandemie löst eine Art Quantensprung in der Digitalisierung aus, der letztlich zu einer breiteren Kultur des bargeldlosen Zahlens führen könnte. Die Zahl der Verbraucher, die für ihre Einkäufe bargeldlose Zahlungsvarianten nutzen, wird stetig größer und  Kryptos und digitale Währungen werden immer beliebter. Die COVID-19-Pandemie sieht Schulman als eine Art Katalysator für diese Entwicklung. Das, was sonst drei bis fünf Jahre gedauert hätte, geschehe jetzt in einer wesentlich kürzeren Zeitspanne.

Schulman äußerte sich zum Potenzial von Kryptos und digitalen Währungen:

“Ich denke, wenn man ein Finanzsystem, eine neue und moderne Technologie schaffen kann, die schneller, kostengünstiger und effizienter ist, dann ist das gut, um mehr Menschen in das System zu bringen, um es zu integrieren, um die Kosten zu senken und um die finanzielle Gesundheit so vieler Menschen zu fördern […] Langfristig bin ich also sehr optimistisch, was digitale Währungen aller Art angeht.

Schulman lobte die Vorteile, die Kryptowährungen der Welt von FinTech bringen. Er glaubt, dass digitale Währungen die Kosten für Zahlungen senken und eine breitere Einbeziehung von Menschen aus weniger glücklichen Regionen der Welt ermöglichen können. Schulman erwähnte auch, dass er langfristig “bei digitalen Währungen aller Art” optimistisch sei.

Schulmans Kommentare kommen vor dem Hintergrund des jüngsten Ausflugs von PayPal in den Krypto-Raum. PayPal hat im Oktober den Handel mit Kryptowährungen eingeführt und ermöglicht seinen Benutzern den Kauf, Verkauf und die Speicherung von Kryptos. Zunächst unterstützt PayPal vier Kryptowährungen – Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash. Umfragen haben ergeben, dass innerhalb eines Monats 20% der PayPal-Kunden Kryptowährung von diesem Dienst gekauft haben.

Schulmans gestrige Aussagen deuten darauf hin, dass die Unterstützung von zusätzlichen Kryptowährungen und Stablecoins wahrscheinlich ist, obwohl dies von PayPal nicht offiziell bestätigt wurde. Bereits im November erklärte der PayPal-Chef, dass die weltweite Einführung digitaler Währungen eine Frage des “Wann” und nicht des “Ob” sei.

Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Mizuho Securities sind etwa 65% der PayPal-Kunden bereit, Krypto für Online-Zahlungen zu nutzen.

Bargeld ist noch nicht tot

Obwohl die Digitalisierung durch das Coronavirus schneller voran getrieben wird, ist Bargeld dennoch nicht tot. Laut einem Bericht der Europäischen Zentralbank (EZB) über Verbraucherzahlungen steht Bargeld immer noch auf Platz eins der beliebtesten Zahlungsmethoden in der Region.

Der Bericht stellt jedoch einen bedeutenden Wandel der Zahlungskultur unter den Verbrauchern fest, der weitgehend auf Verbesserungen bei den elektronischen Zahlungskanälen und auf Befürchtungen zurückzuführen ist, dass Banknoten ein Medium zur Verbreitung des Coronavirus sein könnten.

Da wichtige Finanzakteure der Eurozone wie der EZB-Präsident für einen digitalen Euro eintreten, könnte die Umstellung auf komplett digitale Zahlungen zumindest in Europa nur noch eine Frage der Zeit sein. Tatsächlich verfolgen bereits mehrere Regierungen konkrete Pläne für die Einführung von digitalen Währungen.

Bild via Pixabay/ Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here