Diese 7 Kryptowährungen bestimmen den DeFi-Boom 2020

0
2509
Blockchain technology concept with diagram of chain and encrypted blocks.businessman hand using tablet computer and server room background

Der Preis für den wohl bekanntestest DeFi-Token Chainlink (LINK) ist um über 400% gestiegen, aber das ist nichts im Vergleich zu manch anderen Oracle Token. Einige davon sind in diesem Jahr um bis zu 4.000% gestiegen.

Die sogenannten Oracle-Token sind in diesem Jahr auf dem Vormarsch und gehören zu den wohl leistungsfähigsten Krypto-Assets im Jahr 2020. Chainlink ist dabei seit Jahresbeginn um über 400% gestiegen. Doch andere Oracle Token erreichen noch ganz andere Werte…

DeFi – Boom oder Blase?

Einige sagen, 2020 wird das Jahr der DeFi (Decentralized Finance). Und während der Branchenboom diese Ansicht sicherlich unterstützen würde, gibt es innerhalb dieser Nische eine Nische, die ein noch besseres Jahr hat: die Oracles und die mit ihnen verbundenen Token.

Oracle sind Dienste und Plattformen, die entwickelt wurden, um sich in Smart Contracts zu integrieren und verschiedene Informationen, wie zum Beispiel Preisinformationen, in Echtzeit anzubieten. Einige definieren sich als eine Brücke zwischen der Blockchainwelt (On-Chain-Daten) und der realen Welt (Off-Chain-Daten).

Ihre Rolle löst, wenn sie korrekt ausgeführt wird, ernsthafte Probleme hinsichtlich der Zuverlässigkeit von Daten, nicht nur in der Handelswelt, sondern auch in anderen Anwendungen der Blockchain-Technologie.

Angesichts ihrer Nützlichkeit ist es vielleicht nicht überraschend, dass Oracles eine führende Rolle im DeFi-Boom spielen.

Einem Bericht der Kryptodatenfirma Messari zufolge gehören Oracle-Token wie Chainlink (LINK), Band und Nest zu den leistungsfähigsten Kryptoassets des Jahres – und das mit Abstand. Insbesondere Chainlink und Band werden von verschiedenen DeFi-Protokollen verwendet, und ihre Token zählen laut Daten von CoinGecko zu den wertvollsten DeFi-Token überhaupt.

Chainlink, das bekannteste Oracle-Protokoll im Ökosystem, erreichte einen YTD-Anstieg um ein vierfaches.. Damit ist es das Kryptoprotokoll mit der besten Performance unter den Top 100 Token von CoinMarketCap.

LINK-Preisentwicklung. Quelle: coinmarketcap.com

Aber selbst diese hohen Renditen verblassen im Vergleich zu denen, die von den Token weniger bekannter Oracle wie Band, Dos Network und Zap erzeugt werden. Diese haben alle in den letzten 365 Tagen zwischen 3.000% und 4.000% zugenommen.

Oracle token returns this year. Source: Messari

Bei der Betrachtung dieser unglaublichen Ergebnisse ist es jedoch wichtig zu beachten, dass solche Preisschwankungen bei unterkapitalisierten Token durchaus üblich sind. Es ist ja nicht so, dass Sie eine dieser Währungen im Wert von 10.000 Dollar kaufen, eine Weile warten und dann diese Token leicht für 300.000 Dollar verkaufen können. Schon kleinere Bewegungen können die Märkte stark beeinflussen.

Doch trotzdem wagen sich einige Anleger in dieses Spiel und investieren große Summen in diese Small-Cap-Token. In der Welt von DeFi zum Beispiel hat das “Yield Farming” die Oberhand gewonnen, um ähnliche Token zu fördern und zu kapitalisieren.

Es ist jedoch ratsam, vorsichtig zu sein. Während die Krypto-Märkte im Laufe der Jahre sehr gereift sind, wird der DeFi-Boom anspruchsvolle Händler wahrscheinlich an die ICO-Blase von 2017 erinnern.

Allerdings ist hier meiner Meinung nach das Thema DeFi nicht wirklich mit dem ICO-Hype vergleichbar da der ganze Markt sich deutlich entwickelt hat und die DeFi-Branche schon jetzt wesentlich mehr Use-Case hat als damals der Großteil der ICO’s, wobei man sich trotzdem immer das konkrete Projekt genau anschauen und vorsichtig sein sollte.

Bild @depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here