Diese DeFi-Token outperformen den Bitcoin-Preis – 100% in 10 Tagen!

0
2227

Das starke Wachstum im DeFi-Sektor führte dazu, dass diese beiden Token in den letzten Wochen um mehr als 100% zulegten. Genauer gesagt handelt es sich um Band Protocol (BAND) und Chainlink (LINK).

Der Bitcoin (BTC)-Preis schlug diese Woche Wellen, da der digitale Vermögenswert endlich die 12.000 $-Marke überschritten hat. Vor diesem Schritt haben jedoch verschiedene Altcoins den BTC seit Wochen stark in den Schatten gestellt.

Zwei der auffälligsten Token waren dabei Band Protocol (BAND) und Chainlink (LINK), die beide in den letzten zehn Tagen um 348% bzw. 88% gestiegen sind. Beide funktionieren wie ein Oracle-Blockchain-Netzwerk, das Daten an Anwendungen der dezentralen Finanzverwaltung (DeFi) liefert.

Seit Anfang August stieg der BAND-Preis von 3,9$ auf bis zu 17,78$, und im gleichen Zeitraum stieg der LINK-Preis von 7,6$ auf 14,45$ und erreichte am 10. August seinen Höchststand.

BAND- und LINK-Performance. Quelle: TradeBLock (

Woher kommt Preisanstieg der DeFi-Token?

Der Hauptfaktor hinter der starken Rallye ist das explosive Wachstum des DeFi-Sektors.

DeFi-Anwendungen ermöglichen es den Benutzern, verschiedene Finanzaktivitäten wie Trading, Kredite zu nutzen, aber auch Zinserträge aus Krypto-Lendings zu erhalten.

Damit DeFi-Plattformen nahtlos funktionieren, müssen sie Marktdaten von verschiedenen Websites und Blockchain-Netzwerken abrufen – und hier kommen Oracles zum Einsatz. Oracle werden im Rahmen von Smart Contracts benötigt, um die für den Betrieb von DeFi-Plattformen erforderlichen Daten zu erhalten. Wenn also der DeFi-Sektor expandiert, profitieren die Blockchain-Netzwerke, die Oracle bereitstellen

Ein Forschungsbericht von TradeBlock erläutert dies:

“Oracle ermöglichen die Integration von Off-Chain-Daten mit den Parametern der Smart Contracts, die auf öffentlichen Blockchains existieren”.

Daten von Defi Pulse zeigen, dass seit dem 1. Juni der in DeFi-Anwendungen gebundene Gesamtwert von 1,048 Milliarden Dollar auf 4,76 Milliarden Dollar gestiegen ist. Da mehr Kapital in den DeFi-Markt geflossen ist, stieg auch die Nachfrage nach Oracles.

Der Hauptunterschied zwischen Band Protocol und Chainlink besteht darin, dass BAND auf Cosmos basiert und LINK auf dem Ethereum-Netzwerk operiert. Cosmos ist eine Proof-of-stake (PoS)-Blockchain, während Ethereum dabei ist, durch ETH 2.0 zum PoS überzugehen.

BAND hat in den letzten Wochen aufgrund einer großen Bewertungslücke wesentlich größere Gewinne als Chainlink verzeichnet. Derzeit wird LINK mit über 4 Milliarden Dollar bewertet, während BAND trotz seines 348%igen Gewinns mit 308 Millionen Dollar bewertet wird.

Die Forscher von Messari erklärten, dass BAND einen ähnlichen Weg wie Chainlink eingeschlagen hat, was sein Wachstum beflügelt.

 Wird die Nachfrage nach Oracles weiter steigen?

Kelvin Koh, Mitbegründer der in Asien ansässigen Risikokapitalfirma Spartan Black, sagte, er erwarte, dass BAND seinen Aufwärtstrend fortsetzen werde. In den nächsten 12 Monaten, so Koh, gehe er davon aus, dass BAND die Bewertungslücke schließen werde. Er sagte :

“Trotz der bedeutenden Neubewertung von BAND in YTD ist es erwähnenswert, dass die Obergrenze des zirkulierenden Marktes von BAND immer noch nur 5% der Obergrenze von LINK beträgt, während die Obergrenze des FD-Marktes bei 10% liegt. Dies ist angesichts des derzeitigen Entwicklungsstadiums von BAND fair, aber ich gehe davon aus, dass sich die Bewertungslücke in den nächsten 12 Monaten weiter schließen wird, wenn BAND skaliert”.

Da BAND und LINK auf unterschiedlichen Blockchain-Netzwerken basieren, werden sie wahrscheinlich auch getrennte DeFi-Ökosysteme auf der Basis von Ethereum und Cosmos unterstützen, es ist daher sehr wahrscheinlich dass dadurch in Zukunft beide gute Aussichten haben nebeneinander zu existieren.

Bild via Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here