EILMELDUNG: Commerzbank stellt für Kryptoverwahrlizenz

0
117

Der deutsche Bankenriese Commerzbank hat eine Krypto-Lizenz beantragt.

Wie ein Sprecher der Commerzbank hat gegenüber der Börsen-Zeitung bestätigt, dass die Bank Anfang dieses Jahres die Lizenz bei der BaFin beantragt. Das stellt eine Premiere für eine Bank in dieser Größe in Deutschland dar.

Die Commerzbank zählt als eine der größten Bankinstitute in Deutschland, dass das Unternehmen Anfang dieses Jahres eine lokale Krypto-Lizenz beantragt hat, womit man die erste Großbank im Land ist, die auf den Kryptowährungs-Zug aufspringt. Im Falle einer Genehmigung wäre es berechtigt, Börsendienst zusammen mit der Verwahrung und dem Schutz von Krypto-Assets anzubieten.

Die Commerzbank betreut über 18 Millionen Kunden und über 70.000 institutionelle Kunden. Das Krypto-Angebot soll Berichten zufolge auf ihren institutionellen Kundenstamm abzielen.

Seit dem 1. Januar 2020 muss in Deutschland jedes Unternehmen, das Krypto-Dienste anbieten möchte, eine Genehmigung der BaFin einholen.

Derzeit haben nur vier Unternehmen eine Zulassung, aber die BaFin gibt an, dass über 25 Anträge von Unternehmen noch offen sind.

Coinbase Deutschland war das erste Unternehmen, das im Juni 2021 von der Aufsichtsbehörde zugelassen wurde. Darauf folgte das Berliner Finanztechnologieunternehmen Upvest.

Die Commerzbank war bereits 2018 an Blockchain-Projekten beteiligt und führte ein Jahr darauf einige der ersten Transaktionen auf einer  Sicherheitsleihplattform mit Distributed-Ledger-Technologie (DLT) mit anderen Großbanken durch.

Im August 2021 ging das Unternehmen eine Partnerschaft ein, um Blockchain-basierte digitale Marktplätze für bestehende Anlageklassen wie Kunst und Immobilien zu entwickeln.

Im Jahr 2021 hat Deutschland eine Menge Reformen, Vorschriften und die weitere Einführung der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen eingeführt.

Für deutsche Investoren wird damit eine weitere Möglichkeit geben, auch Investitionen in den Kryptomarkt zu tätigen. Ein Bericht von Kucoin zeigte, dass 44% der Deutschen an solchen Investitionen interessiert sind und 37% der deutschen Krypto-Investoren bereits seit einem Jahr mit Kryptowährungen handeln.

Bildquelle: Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here