EILMELDUNG: Entwickler offenbart Startzeitraum für Ethereum 2.0!

0
735

Der Entwickler Paul Hauner hat in einem aktuellen Podcast erklärt, wann seiner Einschätzung nach das Mainnet von Ethereum 2.0 an den Start gehen wird. Dabei geht es um den lang erwarteten Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake.

Am Mittwoch erschien eine neue Episode des Podcasts “Into the Ether“. Darin wurde Paul Hauner, Mitglied des australischen Entwicklerteams Sigma Prime zum Thema Ethereum 2.0 interviewt.

Ethereum (ETH) will zu Proof of Stake wechseln

Bei diesem entscheidenden Entwicklungsschritt geht es darum, den Konsens-Algorithmus der hinter Bitcoin (BTC) zweitgrößten Kryptowährung Ethereum (ETH) zu ändern. Bislang verwendet letztere nämlich noch Proof of Work, ist also wie BTC auf energieintensives Mining angewiesen. Die Implementierung von Ethereum 2.0 (auch als Serenity bekannt), soll den Übergang zur Alternative Proof of Stake bringen.

Laut Roadmap besteht die erste Phase (bzw. „Phase 0“) von Ethereum 2.0 darin, eine an die ursprüngliche ETH-Blockchain gekoppelte sogenannte Beacon Chain („Beacon“ = „Signalfeuer“) einzuführen. Diese Kette nutzt Proof of Stake und dient wiederum als „Koordinierungsebene“ für die Skalierungstechnik Sharding, bei welcher viele synchronisierte Datenbanken (Shards) die Haupt-Chain entlasten.

 

© Consensys. Schaubild ursprünglich von Hsiao-Wei Wang.

Ethereum 2.0 kommt wahrscheinlich im Sommer

Sigma Prime arbeitet aktuell an Lighthouse, einem Client für Ethereum 2.0, geschrieben in der Programmiersprache Rust. Zum aktuellen Zeitpunkt existiere bereits ein Testnetzwerk mit über 16.000 Validatoren, so Hauner.

Zum Ende des Interviews stellte der Podcast-Gastgeber Eric Conner die Frage, die wahrscheinlich allen Ethereum-Anhängern unter den Nägeln brennt: Wann wird Ethereum 2.0 (beziehungsweise Phase 0) endlich auf dem Mainnet starten?

Hauner schätzte, dass das dies in fünf bis sieben Monaten, also Mitte 2020, der Fall sein dürfte. Allerdings könne er das nicht mit völliger Gewissheit sagen:

“ETH2 ist ein großes Software-Projekt, es ist kompliziert und es ist neu und es wird auch auf eine dezentrale Weise gebaut, wo es keine Autoritätsperson an der Spitze gibt, die Befehle schreit. Also ist es schwer festzunageln, wann es passieren wird, aber ich wette auf Mitte des Jahres.”

Ethereum-Hard Fork “Muir Glacier” vergangene Woche umgesetzt

Dieses Jahr hat Ethereum bereits ein Update in Form einer Hard Fork durchgeführt. Am zweiten Januar trat “Muir Glacier” in Kraft, dessen einziger Sinn in der Verschiebung der “Eiszeit”, bzw. “Difficulty Bomb” um rund  611 Tage lag.

Es handelt sich bei dieser “Bombe” um einen Mechanismus, durch den die Mining-Schwierigkeit von ETH erst langsam, dann aber immer schneller (exponentiell) ansteigt. Die Blockzeit wird dadurch länger und länger bis das ganze Netzwerk “einfriert”. Dies soll den Übergang zu Proof of Stake erleichtern, doch da Ethereum 2.0 noch nicht fertig war, musste die Bombe verschoben werden.

Glaubst Du, dass Ethereum 2.0 dieses Jahr erfolgreich starten wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Crypto Dost, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here