Eilmeldung: Russland will deine Bitcoin (BTC)- Transaktionen verfolgen!

0
2046

Die Finanzaufsichtsbehörden in Russland erwägen die Einführung einer staatlich unterstützten Analysesoftware zur Überwachung von Kryptowährungstransaktionen.

Der russische Finanzüberwachungsdienst Rosfinmonitoring schlug ein Instrument der künstlichen Intelligenz (KI) vor, um Bitcoin-Transaktionen im Land zu verfolgen.

Es wurde bereits ein Prototyp des Systems entwickelt, welches basierend auf Daten des Bitcoin-Zahlungssystems ist. Es wurde bereits im Bereich der Bekämpfung des Drogenhandels getestet, heißt es in dem Schreiben. Das Innenministerium machte sich mit diesem Prototyp vertraut und interessierte sich für seine Verwendung, auch die Finanzaufsicht einer Reihe von Ländern zeigte Interesse an dem System.

Bisher ging die Entwicklung des Projekts auf Kosten der außerbudgetären Mittel, doch in Zukunft werden zusätzliche Mittel benötigt. Nach vorläufigen Daten wird die Entwicklung der “Transparenten Blockchain” 760 Millionen Rubel aus dem Bundeshaushalt erfordern: 440 Millionen Rubel. im Jahr 2021, 230 Millionen Rubel im Jahr 2022 und 90 Millionen Rubel im Jahr 2023, ergibt sich aus der Anlage zum Schreiben.

KI kontrolliert alles?

Die KI wird für die Überwachung verdächtiger Aktivitäten im gesamten Internet verantwortlich sein, sowohl im Internet als auch im Dark Web.

Wenn man ein Konto auf einer legitimen Kryptobörse eröffnen würde, würde die KI feststellen, wenn dieses Konto Transaktionen an Benutzer im Dark Net tätigt. Das ist der Zeitpunkt, an dem das Konto markiert wird und Verdacht erregt wird.

Unter der neuen Gesetzgebung ist der Nachverfolgungsprozess einfacher, da man Krypto nicht anonym kaufen kann, denn nur qualifizierte Investoren werden Krypto kaufen können. Dies gewährleistet Transparenz und die Identität aller beteiligten Parteien.

Die Nachricht kommt kurz nach der offiziellen Verabschiedung des Gesetzes “Über digitale Finanzanlagen”, das Russland im Zusammenhang mit der Kryptowährung verabschiedet hat. Das neue Gesetz, das im Januar 2021 verabschiedet werden soll, verbietet die Verwendung von Kryptowährungen wie Bitcoin als Zahlungsmethode. Anfang August verabschiedete der russische Gesetzgeber neue Änderungen des Gesetzes “Über das nationale Zahlungssystem”, die anonyme Einzahlungen in große Online-Wallets wie Yandex, WebMoney, PayPal und Kiwi verbieten.

Glaubst Du, dass Russland das Recht hat die Anonymität wegzunehmen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!
Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here