Elon Musk: „Bitcoin ist mein Safe-Word“

0
2416

Tesla-CEO Elon Musk ist zurück, um die Kryptowährungs-Gemeinschaft auf Twitter zu necken. Er twitterte heute, dass die Kryptowährung jetzt sein “Safe Word” ist. Musks kryptische BDSM-Anspielungen entfachen Debatten. Vielleicht entschärfte er deshalb kurz darauf seine Aussage mit einem erneuten Tweet:

„War nur ein Scherz, wer braucht denn ein Safe-Word?“

Musks Anspielungen auf Kryptowährungen sind geradezu bizarr und es ist eine Herausforderung zu entschlüsseln, was genau er mit seinem neuesten Tweet meint.

Heute überraschte er noch mit weiteren Tweets über die führende Kryptowährung. Ein von ihm geteiltes Bild zeigt eine Karikatur, in der Bitcoin als die Verführerin dargestellt ist:

„Das bin ich, während ich versuche ein normales und produktives Leben zu führen“

Auch diesen Tweet entschärfte er wieder mit der Aussage, er fände Bitcoin fast so bizarr wie Fiat-Währungen

Diese heutige Reihe an Tweets entfachte viele Diskussionen über die Einstellung Tesla-CEOs zur Kryptowährung und sorgte bei vielen für Verwirrung. Es ist jedoch anzunehmen, dass er eine Kehrtwende in Bezug auf die führende Kryptowährung vollzogen hat.

Im Januar erklärte er explizit, dass es *nicht* sein Safe Word sei. Damals nahmen viele an, dass sein Tweet entweder eine Art perverses BSDM-Spiel war oder ein Zeichen für sein schwindendes Interesse an der Kryptowährung.

Schon seit einiger Zeit hatte Musk nun nicht mehr über Kryptowährungen getwittert und auch heute scheint er seine Tweets wohl nicht wirklich ernst gemeint zu haben. Was die Tweets allerdings ausgelöst haben ist eine heftige Diskussion auf Twitter. Dadurch wird der aktuelle Krypto-Hype noch verstärkt.

Diese Diskussion kommt zu einer Zeit, in der der Bitcoin und andere Kryptowährungen in aller Munde sind. Angefangen von Ankündigungen durch den Zahlungsanbieter PayPal, über den starken Einstieg von institutionellen Anlegern und das inmitten einer Zeit, in der die Pandemie das traditionelle Wirtschaftssystem auf eine harte Probe stellt.

Trotz Pandemie konnte die Kryptowährung in der letzten Woche neue Allzeithochs erreichen und ist seitdem auf einem scheinbar unaufhaltsamen Höhenflug in bisher noch unbekanntes Terrain.

Es kann also sein, dass nun auch Musk Bitcoin als ein sichereres Spiel wahrnimmt. Dies wäre im Einklang mit allen institutionellen Investoren, die die jüngste Krypto-Rallye stützen. Wir sind gespannt was die nächsten Tage und Wochen auf uns zukommen wird. Sicher ist, das durch das steigende Medieninteresse Bitcoin auf dem besten Weg ist, Mainstream zu werden.

Bild via Pixabay/ Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here