Energieverbrauch von Ethereum sinkt aufgrund der Mining-Rentabilität

0
167
quoteinspector.com/images/bitcoin/ethereum-cracked-earth/

Bis 2021 war der Energieverbrauch von Ethereum gestiegen, was größtenteils durch den Bullenmarkt ausgelöst wurde. Da der Markt sich nun in einen Bärenmarkt entwickelt hat, hat das Interesse an der Blockchain nachgelassen, weswegen auch die Aktivität auf Ethereum zurückgegangen ist. Dies führt zu einer Verringerung der im Netzwerk verbrauchten Energiemenge.

Bis ins Jahr 2022 war der Energieverbrauch von Ethereum stetig gestiegen. Im Laufe des letzten Jahres hat das Netzwerk aufgrund des Anstiegs bei DeFi und NFTs einen gewaltigen Zustrom erlebt. Der geschätzte Energieverbrauch für das Jahr stieg dabei innerhalb von sechs Monaten um 50% an. In der dritten Maiwoche hatte der geschätzte Energieverbrauch für Ethereum mit 93,98 TWh seinen Höhepunkt erreicht.

Der Preisverfall führte dazu, dass sich Anleger von Ethereum getrennt haben, was zunächst zu einem Anstieg der Netzwerkaktivität geführt hatte. In den folgenden Wochen ging der Energieverbrauch damit allerdings um 50% zurück.

Derzeit beträgt der geschätzte Energieverbrauch für das Ethereum-Netzwerk 51,82 TWh. Zuletzt war dieser Wert im September 2021 zu sehen. Auch von Bitcoin ist der Energieverbrauch gesunken. Daten zeigen, dass die geschätzte Energie von Bitcoin auf 204,5 TWh gesunken ist, was dem niedrigsten Wert seit einem Jahr entspricht. Darüber hinaus liegt der tägliche Energieverbrauch für BTC jetzt um 30% niedriger als im Vormonat bei rund 10,57 GW.

Der Preisrückgang von Ethereum hat einige Auswirkungen mit sich gebracht. Nicht nur der Energieverbrauch ist gesunken, sondern auch die Rentabilität der Miner hat einen zu verzeichnen.

Angesichts der Tatsache, dass Miner kontinuierlich für ihre Operationen bezahlen müssen, heißt der Preisrückgang, dass die Renditen gesunken sind, während sie immer noch den gleichen USD-Wert oder mehr für die Durchführung ihrer Mining-Operationen zahlen müssen.

Der Rückgang des Energieverbrauchs zeigt auch, dass die Miner ihren Mining-Betrieb aufgrund dieses Rentabilitätsrückgangs zurückfahren. Das selbe wurde auch im BTC-Netzwerk verzeichnet, dessen Preis gegenüber dem Allzeithoch um mehr als 60% gesunken ist.

Bildquelle: Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here