EU investiert Millionen in Blockchain-Technologie und künstliche Intelligenz?

0
854

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) hat die ersten sechs Eigenkapitalvereinbarungen mit Risikokapitalfonds unterzeichnet, um Unternehmen im Rahmen der EU-Initiative InnovFin Künstliche Intelligenz und Blockchain zu unterstützen.

Die Europäische Investionsfonds hat die ersten 6 Eigenkapitalvereinbarungen mit Risikokapitalfonds unterzeichnet, um Unternehmen in ganz Europa im Rahmen des EU-Pilotprojekts InnovFin Künstliche Intelligenz und Blockchain zu unterstützen.

Das kumulative Gesamtfondsvolumen von 700 Mio. Euro unterstützt Investitionen im Technologie-Sektor, einschließlich skalierbarer Aktivitäten im Bereich Künstliche Intelligenz/Blockchain-Technologien (AI/BT). Die Fonds werden diese neuen Finanzmittel für Zielsektoren in Unternehmen in der Früh- und Wachstumsphase einsetzen, darunter B2B-Software, Daten/Analytik, IoT, Smart Cities, Automatisierung, Sprache und maschinelles Lernen, Saas, Fintech, Cybersicherheit und die Zukunft der Arbeit.

“Es ist eine Priorität für Europa, bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie an vorderster Front zu stehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Leben der Menschen zu verbessern, was unserer Gesellschaft und Wirtschaft große Vorteile bringt”, sagte Alain Godard, Hauptgeschäftsführer des EIF. Er fügte hinzu:

“Europa ist die Heimat einer weltweit führenden KI- und Blockchain-Forschungsgemeinschaft mit lebendigen Start-ups und einem breiten Spektrum traditioneller Industrien. Ich freue mich, dass wir mit der Europäischen Kommission zusammenarbeiten können, um in diese sechs Fonds zu investieren, die auf Unternehmen ausgerichtet sind, die innovative Prozesse und Geschäftsmodelle übernehmen wollen.”

Technologie-Unternehmen boomen

Der Wert der europäischen Technologie-Unternehmen ist heute viermal so hoch wie noch vor fünf Jahren und beläuft sich im Jahr 2020 auf insgesamt 618 Milliarden Euro. Dieser Wertzuwachs ist ein Ergebnis der führenden Generation von Unternehmen und Gründern, die wieder in die nächste Welle ehrgeiziger Technologie-Unternehmen investieren.

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (ESFI) ist die Hauptsäule des Investitionsplans für Europa. Er bietet Erstverlustgarantien, die es der Europäischen Investment Bank ermöglichen, in mehr und oft risikoreichere Projekte zu investieren. Die Projekte und Vereinbarungen, die zur Finanzierung im Rahmen des EFSI genehmigt wurden, werden voraussichtlich Investitionen in Höhe von 535,4 Milliarden Euro mobilisieren und über 1,4 Millionen Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen in der gesamten Europäischen Union unterstützen.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here