Facebook hebt Krypto-Werbeverbot teilweise auf

0
1161

Facebook will das Werbeverbot für Krypto-Produkte teilweise aufheben. Eine Vorabgenehmigung wie bisher wird es nicht mehr geben. Auf Twitter mutmaßen Nutzer, dass die Entscheidung damit zusammen hängen könnte, dass Facebook aktuell selbst an einem Stablecoin arbeitet.

Facebook hat heute angekündigt die Ad-Blockade für Krypto-Produkte ein Stück weit zurück zu fahren. Ein Grund dafür könnte womöglich sein, dass Facebook gerade selber an einem Stablecoin für seine eigenen Applikationen arbeitet.

Zwar würde ein Facebook-Coin aufgrund seiner zentralen Struktur eher mit dem US-Dollar als mit Bitcoin in Konkurrenz stehen, allerdings könnte ein solcher dennoch Aufmerksamkeit auf Kryptowährungen lenken und damit Bitcoin Vorschub leisten.

Im Wortlaut schreibt Facebook dazu in einem heute veröffentlichten Blog-Beitrag:

“Heute veröffentlichen wir einige Aktualisierungen zu unseren Werberichtlinien im Zusammenhang mit Blockchain, Kryptowährung sowie Finanzprodukten und -dienstleistungen. Vergangenen Juni haben wir eine Aktualisierung unserer Werberichtlinien vorgenommen, die eine vorige schriftliche Genehmigung vorschrieb, wenn jemand Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährung auf Facebook bewerben wollte. Seitdem haben wir Feedback zu dieser Richtlinie erhalten und ihre Wirksamkeit neu bewertet. Um Werbeanzeigen mit Bezug zu Kryptowährung schalten zu können wird zwar immer noch eine Bewerbung erforderlich sein. Ab heute ändern wir die Richtlinie aber so, dass keine vorige Genehmigung mehr nötig ist, um Werbeanzeigen zu schalten bezüglich Blockchain-Technologie, Neuigkeiten aus dieser Branche, Weiterbildung oder Veranstaltungen zum Thema Kryptowährung.”

Ursprünglich wurde Facebooks Blockchain-Werbeblockade im Januar 2018 eingeführt, um die massive Werbung für Scam-ICOs von der Plattform zu jagen. Im Juni des gleichen Jahres wurde der Bann teilweise wieder aufgehoben. Facebook entschied sich nämlich dazu, Krypto-Ads grundsätzlich wieder freizugeben, allerdings erst nach manueller Prüfung.

Wie der Coin Kurier im Dezember 2018 berichtete arbeitet Facebook an einem eigenen Stablecoin, der im Wert an den US-Dollar gekoppelt sein soll.

Spencer Bogart von Blockchain Capital ist überzeugt, dass der Start eines Facebook-Coins Nutzer geradezu zu Bitcoin und anderen digitalen Assets treiben wird:

Was hältst Du von der Aufhebung des Werbeverbots für Krypto-Produkte? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here