US-Zentralbank kündigt Echtzeit-Zahlungssystem an, Bitcoin (BTC) durchbricht $12.000

1
425
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Das Federal Reserve Board der USA plant die Einführung eines Echtzeit-Zahlungs- und Abrechnungsdienstes namens FedNow, um die Zahlungsinfrastruktur im Land zu verbessern.

Das Federal Reserve Board der USA hat ein neues Zahlungssystem namens FedNow angekündigt, wie aus einer Pressemitteilung vom Montag hervorgeht. Dieser neue Interbanken-Echtzeitabwicklungsdienst soll schnellere Zahlungen in den USA unterstützen und angeblich 2023 oder 2024 eingeführt werden.

Mit der Einführung von FedNow will die Zentralbank das Zahlungssystem der Vereinigten Staaten modernisieren, sodass rund um die Uhr sowie an Wochenenden Geld überwiesen werden kann. Der Dienst soll sowohl für Unternehmen als auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Lael Brainard vom Federal Reserve Board of Governors äußerte sich folgendermaßen zu dem Projekt:

“Jeder verdient die gleiche Fähigkeit, Zahlungen sofort und sicher zu leisten und zu erhalten, und jede Bank verdient die gleiche Chance, diese Dienstleistung ihrer Gemeinschaft anzubieten. FedNow wird es Banken jeder Größe in jeder Gemeinde im ganzen Land ermöglichen, ihren Kunden Echtzeit-Zahlungen anzubieten.”

Kryto-Anhänger sehen keinen Bedarf

Viele Mitglieder der Krypto-Gemeinde sehen keine Notwendigkeit für das Vorhaben der Fed. Anthony Pompliano, Mitbegründer der Krypto-Asset-Management-Firma Morgan Creek Digital Assets und Podcaster, twitterte: “Bitcoin ist bereits verfügbar.”

Viele Ripple-Anhänger äußerten sich in ähnlicher Weise. Die Versprechen von FedNow seien durch ihre Lieblings-Kryptowährung schon längst erfüllt worden. Interessanterweise unterstützt Ripple die Federal Reserve bereits seit 2015 bei der Entwicklung schnellerer Zahlungssysteme.

Bitcoin (BTC) durchbricht 12.000 US-Dollar

Nur wenige Stunden nach der Ankündigung von FedNow machte der Bitcoin (BTC)-Preis einen Sprung nach oben und überstieg 12.000 US-Dollar. Viele Beobachter sehen die US-Notenbank als einen Katalysator für Bitcoins neuesten Aufschwung, da sie vergangene Woche den Leitzins senkte. Somit werden Sparkonten weniger attraktiv und Investoren sehen sich nach anderen Investitionsmöglichkeiten wie z.B. Bitcoin um.

Glaubst Du, dass für FedNow irgendein Bedarf besteht? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Federalreserve, Flickr.comPublic domain

1 Kommentar

  1. Die deutsche Sparkassen bietet Echtzeit Zahlungen schon länger an.

    Anscheinend führt die bitcoin Konkurrenz zu neuen Innovationen im alten Finanzsystem.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here