Ripple-CEO Garlinghouse: Darum werden 99% aller Kryptowährungen kollabieren!

2
251
⏱ Lesezeit: 1 Minute

In einem aktuellen Interview erklärt Ripple-CEO Brad Garlinghouse, warum das XRP-Ledger in Wahrheit weniger Volatil sei als SWIFT und warum 99 Prozent aller Kryptowährungen scheitern würden.

Ripple-CEO Brad Garlinghouse hat der Nachrichtenplattform Bloomberg in Singapur ein Interview gegeben. Darin verglich er das bisherige Geldtransfersystem SWIFT mit Postkarten. Ripple dagegen werde Überweisungen in die digitale Ära überführen.

Garlinghouse: “Es gibt zu viele Kryptowährungen” 

Laut dem Ripple-CEO existieren aktuell viel zu viele Kryptowährungen. Von heute vorhandenen etwa 3.000 würden “99 Prozent wahrscheinlich auf null fallen”. Das überlebende ein Prozent zeichne sich dadurch auszeichnen, dass es”echte Probleme für echte Kunden löse”, und zwar im großen Maßstab.

XRP-Volatilität “falsches Narrativ” 

Garlinghouse wurde mit der Frage konfrontiert, ob Ripples Kryptowährung XRP nicht zu volatil zum Geldtransfer sei. Dieser Behauptung liegt jedoch laut dem CEO ein “falsches Narrativ” zugrunde. In der Tat seien nämlich SWIFT-Transaktionen volatilitätsanfälliger, da sie mehrere Tage benötigen.

Am Donnerstag und Freitag findet in Singapur die diesjährige Swell-Konferenz statt, das wahrscheinlich wichtigste Ereignis des Jahres für Ripple-Anhänger.

Welche Kryptowährungen könnte es in Zukunft nicht mehr geben? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Christopher MichelFlickr.comLizenz

2 Kommentare

  1. 99% ist schon eine sehr ambitionierte Aussage. Viele Coins sind ja nun mal leider keine echten Altcoins; diese werden auch wahrscheinlich verschwinden. Echte Stablecoins haben ein hohe Überlebenschance und hier der mit anfänglich 1g Gold pro Coin unterlegte OneGram Coin, der im inneren Wert durch den Goldzukauf aus den Gebühren zulegen wird. Was die Börsen dazu sagen, wird sich zeigen.

  2. Kryptowährungen existieren schon seit einigen Jahren. Jedoch haben diese erst Ende 2017 die ganz breite Masse erreicht. Bitcoin löste einen gigantischen Hype aus. Im Radio, Zeitungen und auch im Fernsehen war das Thema rund um den Bitcoin jederzeit aktuell. Auch wenn viele Anleger nur den Bitcoin kennen, gibt es bereits über 1000 andere Kryptowährungen. Bevor man Kryptowährungen kauft, sollte man sich die verschiedenen Möglichkeiten ansehen, wie man am besten Kryptowährungen kaufen bzw. mit diesen handeln kann. Ich glaube nicht, dass man die Kryptowährungen totsagen muss, oder? Liebe Grüße Julia vom Kryptoteam

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here