Glückspilz! So wurde dieser Bitcoin (BTC)-Hobby-Miner plötzlich Millionär:

0
790

2010 schürfte ein Hobby-Miner mit seiner GPU 1.000 damals ziemlich wertlose Bitcoin (BTC) und vergaß sie fürs Erste. Viele Jahre später hat er diese Coins nun wiedergefunden und ist somit plötzlich Millionär!

Heute ist Bitcoin (BTC)-Mining eine professionalisierte Industrie. Wer nicht über riesige Hallen voll mit hochspezialisierten Computern (ASICs) und eine sehr günstige Energiequelle verfügt, braucht gar nicht erst anzufangen. Die Stromkosten würden den Gewinn bei Weitem übersteigen.

Doch das war nicht immer so: In Bitcoins Frühzeit war es noch möglich, mit der Grafikkarte (GPU) des heimischen Computers Blöcke zu finden, in denen sich damals sogar noch jeweils 50 BTC befanden (aktuell sind es 12,5 und nach dem Halving in zwei Monaten sogar bloß noch 6,25 BTC).

Ehemaliger Miner hebt riesigen Bitcoin (BTC)-Schatz

Die Kehrseite: Damals war ein Bitcoin natürlich noch nicht tausende US-Dollar, sondern bloß (wenn überhaupt) wenige Cents wert. Da konnte man schon einmal seine Mining-Erträge vergessen, wie es offenbar auch dem Bitcointalk.org-Nutzer “whoamisoon” geschah. Dieser schrieb am Dienstag in dem berühmten Forum, das von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto persönlich gegründet worden war:

“Ich habe vor langer Zeit ein wenig Bitcoin geschürft, als es noch möglich war, mit der GPU zu schürfen.
Ich bin hier schon lange nicht mehr aktiv gewesen.

Wie bewege ich meine BTC zum Verkauf? Ich habe immer noch die wallet.dat-Datei von damals im USB-Stick gespeichert. Habe ich außerdem die gleiche Menge an BCH wie in BTC? Wie bewege / verkaufe ich BCH?”

Der Nutzer schien also in der Tat trotz seiner frühen Beteiligung an Bitcoin nicht mehr mit dem aktuellen Stand von Kryptowährungen vertraut zu sein. Glücklicherweise fanden sich mehrere freundliche Bitcointalk-Nutzer, die ihm weiterhelfen konnten. Sie erklärten ihm, dass er tatsächlich dieselbe Menge Bitcoin Cash (BCH) wie BTC besitzen dürfte, und wie er auf seine Coins zugreifen könne.

Früher Miner bewegt 1.000 Bitcoin (BTC)

Am frühen Donnerstagmorgen bedankte sich whoamisoon bei denen, die ihm geholfen hatten. Er habe “insgesamt eine großartige Rendite” eingefahren. Zwar schrieb der Mining-Pionier nicht genau, wie viel Coins er fand, doch lässt sich eine Aktivität auf der Blockchain mit ihm in Verbindung bringen: Am Dienstagabend waren 1.000 BTC aus einer Wallet von 2010 erstmals seit fast zehn Jahren bewegt worden.

Sollte whoamisoon seinen Schatz vor dem Crash diese Woche verkauft haben, hätte er dafür noch über sieben Millionen US-Dollar erhalten. Nach dem Einbruch am Donnerstag wären es aktuell 5,4 Millionen. Immer noch ein gewaltiger Betrag!

Ist Dir schon einmal ein ähnlicher Glücksfall mit wiedergefundenen Coins passiert? Schreib es uns in die Kommentarspalte!

© Bild via Crypto360, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here