Große US-Restaurantketten ermöglichen Bitcoin-Zahlungen

0
422

Die Zahl der Unternehmen und Organisationen, die Bitcoin und andere Kryptowährungen als alternative Zahlungsmittel akzeptieren, wächst weiter. Nach einer immer größeren Liste an Unternehmen, kündigte nun auch Landry’s, eine Muttergesellschaft, die zahlreiche Restaurantketten betreibt, an, dass sie zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren werden.

Bereits im März diesen Jahres überraschte Elon Musk’s Tesla mit seiner Ankündigung, BTC-Zahlungen für seine Autos zu akzeptieren.

Ein weiteres weltbekanntes Unternehmen auf dieser Liste ist PayPal. Seit Anfang des Jahres können Kunden mehrere Kryptowährungen direkt über ihre Konten kaufen, verkaufen und halten.

Nun werden Bitcoin-Inhaber schon bald in der Lage sein, ihr Essen von verschiedenen US-basierten Restaurantketten zu kaufen, einschließlich Bubba Gump Shrimp und Muscle Maker Grill.

“Wir werden es wahrscheinlich in den nächsten 90 Tagen in allen unseren Restaurant-Marken haben – oder 80 bis 90 % -, wo man keine Mastercard oder Visa oder American Express mehr benutzen muss. Sie können Bitcoin oder andere digitale Währungen verwenden.”

Landry’s Inc. wurde 1980 gegründet und ist ein privates Unternehmen, das mehrere kleinere Unternehmen in den Bereichen Restaurants, Gastgewerbe, Unterhaltung und Glücksspiel betreibt. In einem Interview mit CNBC kündigte  der Vorsitzende und CEO, Tilman Fertitta, an, dass die meisten Marken der Restaurantkette bald BTC-Zahlungen akzeptieren werden.

Die BTC-Adoption werde mit einigen Standorten von Mastro’s beginnen, während andere Marken des Unternehmens wie Morton’s The Steakhouse und Bubba Gump Shrimp Co. später nachziehen werden.

Fertitta skizzierte die Einfachheit von Krypto-Transaktionen und fügte hinzu, sie seien “hier, um zu bleiben.”

“So ist es nun einmal, und es war unvermeidlich, dass dies passieren würde.“

Kurz nach dem Interview skizzierte auch Muscle Maker Inc. ähnliche Pläne. Das Unternehmen kündigte an, dass es beginnen wird, Bitcoin-Zahlungen als Alternative zu Bargeld, Kredit- und Debitkarten zu akzeptieren. Der CEO von Muscle Maker, Michael Roper, äußerte sich hierzu:

“Die Akzeptanz von bitcoin ist eine natürliche Entwicklung für Unternehmen, die relevant bleiben wollen.”

Doch die Liste scheint kein Ende zu nehmen. Wie bereits berichtet gewinnen gerade in den Ländern Südamerikas Kryptowährungen zunehmend an Bedeutung. Neben  großen Restaurantketten wie Pizza Hut, die in Venezuela bereits seit letztem Jahr Zahlungen in Kryptowährungen annehmen, kündigte auch Caracas Air kürzlich an, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren und sogar mit zusätzlichen Rabatten zu fördern.

Doch auch in der Immobilienbranche nehmen Bitcoin und Co zunehmen ihren Platz ein. Der riesige argentinische E-Commerce-Marktplatz Mercado Libre gab Anfang dieser Woche bekannt, dass er zahlreiche Wohnungen, Häuser, Stadthäuser, Grundstücke, Land und andere Immobilien in Buenos Aires, Santa Fe und Cordoba aufgelistet hat, die mit Bitcoin gekauft werden können.

Die Erklärung bezog sich auf die wachsende Rolle digitaler Vermögenswerte in der Region. Darüber hinaus veranstaltete Mercado Libre ein Webinar, in dem es die Zuschauer darüber aufklärte, wie sie Kryptowährungen am besten einsetzen können.

Bild via Pixabay/ Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here