Im Oktober ist es soweit: die weltweit erste staatliche Kryptowährung (CBDC) kommt!!!

0
1986

Die Central Bank of the Bahamas hat das Debütdatum ihrer digitalen Währung festgelegt. Dies ist die erste digitale Zentralbankwährung (CBDC) der Welt.  Der Inselstaat hat sich damit an die Spitze von Finanzriesen wie Frankreich und China gesetzt.

In weniger als einem Monat ist die erste digitale Währung der Zentralbank fast Realität. Die Bahamas haben den Beginn der ersten Phase ihres neuen CBDC abgeschlossen. In ihrem Jahresbericht für 2019 kündigte die Zentralbank der Bahamas ihr Pilotprogramm für eine digitale Währung an. Weiter wurden Pläne zur Ausweitung der virtuellen Währung auf das ganze Land beschrieben. Gemeinsam mit anderen Ländern, wie Frankreich und China, wetteiferte der Inselstaat ebenfalls um die Ehre die erste digitale Staats-Kryptowährung herauszubringen. Am 25. September gab ConsenSys bekannt, dass es mit Hongkong an einem Proof-of-Concept des CBDC arbeitet.

Schrittweise Freigabe

Mit ihrer Einführung am 20. Oktober wäre die Währung zwar die erste der Welt, aber sie platzt nicht auf einmal auf die Bildfläche. Der so genannte “Sand Dollar” soll in Phasen freigegeben werden, beginnend mit dem Zugang zu privaten Institutionen wie Banken. In der ersten Phase müssen diese Organisationen ihren Betrieb vorbereiten und die Einhaltung der KYC-Bestimmungen (Know-your-customer) einrichten.

Wallets, die in dieser Phase von privaten Institutionen eröffnet werden, werden einen abgestuften Grad an KYC und Einschränkungen aufweisen.

An der zweiten Phase, die für Anfang 2021 geplant ist, werden öffentliche Organisationen wie Versorgungsunternehmen und Dienstleistungen beteiligt sein.

Autorisierte Finanzinstitutionen (AFI) und andere Finanzunternehmen werden ebenfalls einen gewissen Grad an Cybersicherheit nachweisen müssen. Wallets müssen dann über eine Multi-Faktor-Authentifizierung verfügen.

Obwohl die Transaktionen nicht die Anonymität von Bargeld haben werden, werden sie nicht schutzlos sein. Die Ankündigung stellt fest, dass es Standards zum Schutz von Identifizierungsinformationen geben wird, einschließlich Verschlüsselung.

Kleine Inseln, kleine Transaktionen

Beamte sagen, dass die digitale Währung für die Mikro-Transaktionen auf den vielen Inseln des Landes nützlich sein wird. Sie wollen den undokumentierten Handel minimieren und Bürgern ohne Bankkonto den Zugang zu bankähnlichen Dienstleistungen ermöglichen. Theoretisch wird dies kleine Unternehmen stützen. Die Zentralbank hat gesagt, es sei kein Zufall, dass die Bahamas die erste Nation sind, die einen CBDC haben. Die Zentralbank legte die Nützlichkeit des Sanddollars in einem Sonderabschnitt des Berichts 2019 dar:

„Die Ziele der Zentralbank im Bereich der finanziellen Eingliederung zielen darauf ab, der gesamten Bevölkerung den Zugang zu digital ermöglichten Zahlungsdiensten zu ermöglichen, den universellen Zugang zu Bankdienstleistungen über digitale Kanäle zu ermöglichen, den Umfang nicht erfasster wirtschaftlicher Aktivitäten zu verringern und Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen vollständig in den digitalen Handel zu integrieren.“

Da viele kleine Unternehmer über mehrere kleine Inseln verstreut sind, war eine einfache Möglichkeit, überall zu zahlen, wünschenswert. Tatsächlich gibt es die Initiative zur Modernisierung des Zahlungssystems bereits seit den frühen 2000er Jahren. Vielleicht ist das Land das erste, das einen CBDC hervorgebracht hat, weil sie auch als erstes begonnen haben.

Bild via Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here