Start NACHRICHTEN Dominik Schiener: Wichtige IOTA-Ankündigungen stehen bevor, IOTA Top-3-Projekt

Dominik Schiener: Wichtige IOTA-Ankündigungen stehen bevor, IOTA Top-3-Projekt

1
846
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

IOTA-Mitgründer Dominik Schiener hat dem Krypto-Broker Voyager ein Interview gegeben. Darin geht es unter anderem um die aktuell wichtigsten Entwicklungen bei IOTA und zukünftige Ankündigungen.

Dominik Schiener startete im Jahre 2015 zusammen mit David Sønstebø, Sergey Ivancheglo und Serguei Popov die Kryptowährung IOTA. Kürzlich gab er dem US-amerikanischen Krypto-Broker Voyager ein Interview. Der Anlass bestand darin, dass letzterer den Handel mit IOTA aufgenommen hatte.

Zu Beginn des Interviews erzählte der erst 23-Jährige von seinem Weg in die Krypto-Branche. Er habe 2011 als Minderjähriger PayPal nicht nutzen dürfen und sei dann auf der Suche nach einem alternativen Zahlungssystem auf Bitcoin (BTC) gestoßen. 2012 und 2013 betrieb er eine Exchange, die jedoch wegen regulatorischer Probleme scheiterte. 2015 schließlich war er einer der Gründer der IOTA-Foundation.

Die wichtigsten IOTA-Entwicklungen

Im Weiteren ging es in dem Interview um einige bedeutende Ankündigungen für IOTA, z.B. die Partnerschaft mit dem Autohersteller Jaguar Land Rover. Diese war im April bekannt geworden und hatte den IOTA-Preis beflügelt. Jaguar-Fahrer erhalten dabei die Möglichkeit, für das Bereitstellen von Daten Coins zu verdienen.

Anzeige

Laut Schiener liege der aktuelle Schwerpunkt der IOTA-Entwickler jedoch auf der Entwicklung des bevorstehenden Protokoll-Upgrades Coodicide. Das Team schreibe aktiv am Code für das erste Coordicide-Testnetz, welches in Kürze erscheinen soll. Darüber hinaus habe die Foundation Universitäten zur Mitarbeit eingeladen und werde ein öffentliches Netzwerk für die Entwicklung starten, sobald der richtige Zeitpunkt gekommen sei.

“Wir wollen das erste Unternehmens-taugliche, genehmigungsfreie (permissionless) Distributed-Ledger sein. Das wird eine der größten Ankündigungen für die Krypto-Gemeinde sein, denn fast alle Projekte befinden sich noch in der Proof-of-Concept-Phase”, so Schiener.

Mehrere große Ankündigungen auf Vorrat

Interessanterweise bestätigte Dominik, dass die IOTA-Foundation weitere Ankündigungen für die Zukunft bereithalte. Dabei deutete er an, dass sie Neuigkeiten über Kooperationen mit Regierungen und Großunternehmen, Produktankündigungen und einen Plan für die Markteinführung des ersten voll integrierten Kryptoprodukts hätten.

Schiener erwähnte außerdem, dass sich die Foundation verstärkt auf die USA konzentrieren wolle. Einen ersten Schritt in diese Richtung stellt die Zusammenarbeit mit dem Verkehrsbetrieb der Stadt Austin in Texas dar.

Zum Abschluss des Interviews erzählte Schiener noch, was in seinen Augen die Top-Drei-Projekte der Kryptoindustrie seien. Derzeit sehe er IOTA auf dem dritten Platz hinter Ethereum (ETH) und Hyperledger. Mit der anstehenden Protokollentwicklung könne sich dies jedoch ändern.

Zählt IOTA zu Deinen Lieblings-Kryptoprojekten oder überwiegt bei Dir die Skepsis? Schreib es uns in die Kommentarspalte!

© Bild via Tim Reckmann, Flickr.comLizenz

1 Kommentar

  1. LorisP
    Super Artikel Ich glaube daran, dass ich IOTA in Zukunft Anwendungsfälle finden wird. Bin auf weitere Berichte gespannt MfG